Wachsende Zahlen
Nachwuchsbereich im Visier

Ostbevern -

Die Schießriege Ostbevern freut sich über eine positive Mitgliederbewegung.

Donnerstag, 11.07.2019, 14:14 Uhr
Trainerin Elisabeth Rohmann ist die neue Jugendwartin der Schießriege Ostbevern und tritt damit in die Fußstapfen von Martin Breuer.
Trainerin Elisabeth Rohmann ist die neue Jugendwartin der Schießriege Ostbevern und tritt damit in die Fußstapfen von Martin Breuer. Foto: Bernhard Niemann

Lediglich zwei Jugendliche zählte die Schießriege Ostbevern (SRO) noch vor zwei Jahren im Nachwuchsbereich. Bei der Mitgliederversammlung, die im Clubraum des Schießstandes stattfand, wurde die neue Mitgliederzahl in diesem Bereich mit 17 – zehn im Schüler-, vier im Jugend und drei im Juniorenbereich – , neu beziffert. Einige der Jugendlichen konnten bereits Wettkampferfahrung im Erwachsenenbereich sammeln, für weitere steht das mit Beginn der neuen Saison 2019/2020 an.

Klar, dass die Freude über die positive Entwicklung im Nachwuchsbereich groß ist beim ersten Vorsitzenden Ulrich Epke , bei Sportwart Uwe Auf der Landwehr sowie bei Trainerin Elisabeth Rohmann , die am Aufbau und an der Weiterentwicklung maßgeblichen Anteil hat. Sie ist unter anderem auch deswegen in die Fußstapfen von Martin Breuer getreten und nun auch Jugendwartin. „Dass wir vor knapp zwei Jahren mit Elisabeth Rohmann eine engagierte Trainerin für den Nachwuchsbereich gewinnen konnten, war natürlich ein Glücksgriff. Mit all ihrem Können und ihrer Erfahrung kann sie den Kindern und Jugendlichen das ABC im Schießsport bestens vermitteln“, hob Ulrich Epke, Vorsitzender der SRO, hervor.

Der „Chef“ von inzwischen 52 Mitgliedern stellte bei seiner Begrüßung aber auch das Engagement der Aktiven heraus, das über ihre sportliche Betätigung hinausgehe und dem Verein zugute komme. „Wir können aufgrund der Entwicklung mit Zuversicht in die nahe Zukunft blicken. Die Basis im Nachwuchsbereich, der uns viele Jahre Sorgen bereitet hat, ist gelegt, damit wohl auch der Bestand an Mannschaften auf weite Sicht gesichert.“

Sportwart Uwe Auf der Landwehr ließ in seinem Jahresbericht noch einmal die Ereignisse und Ringzahlen Revue passieren. In der neuen Saison wird die SRO mit einem Team in der ersten Kreisliga sowie zwei in der ersten Kreisklasse und zwei im Bereich „Luftgewehr, aufgelegt“ an den Wettkämpfen teilnehmen. „Durch die Jugendlichen sind wir gut aufgestellt und können alle Teams mit Aktiven ausreichend besetzen“, so Auf der Landwehr. „Wir wollen die Ergebnisse der vergangenen Saison verbessern und uns weiter nach oben in der Tabelle orientieren.“

Solide ist auch die Entwicklung im finanziellen Sektor, teilte Kassenwart Stefan Sander mit. Auch für das kommende Jahr werden nur kleinere Anschaffungen an Material benötigt. Die Kassenprüfer Peter Schapmann und Resi Nowacki bescheinigten Stefan Sander eine saubere Buchführung. Nilo Lütke-Siestrup ist neuer Kassenprüfer. Er löst Peter Schapmann ab.

Das Training der Schießriege findet mittwochs ab 18.30 Uhr auf dem Schießstand statt. Zusätzlich wird ab September der Montag, dann immer ab 18 Uhr, in das Trainingsprogramm aufgenommen. Diese Zeiten sind vornehmlich den Jugendlichen vorbehalten. In den Sommerferien findet kein Training statt. Los geht es wieder am Mittwoch, 4. September. Interessierte neue Mitglieder werden durch erfahrene Sportschützen im Umgang mit dem Sportgerät (Luftgewehr) eingewiesen. Der Verein stellt das benötige Material – Jacke, Handschuhe und so weiter – zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker