Sommer kann kommen
Farbe bekennen am Sommersandkasten

Ostbevern -

Auftakt der „Sommersandkasten“-Aktion in Ostbevern.

Freitag, 12.07.2019, 12:54 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 15:06 Uhr
Der Auftakt des „Sommersandkastens“ war ein toller Erfolg, trotz zwischenzeitlicher Gewitterschauer.
Der Auftakt des „Sommersandkastens“ war ein toller Erfolg, trotz zwischenzeitlicher Gewitterschauer. Foto: Anne Reinker, Ulrike Jasper

Mehrere Kubikmeter Sand hatte der Bauhof beschafft, die Liegestühle standen parat, die Straße war abgesperrt, und die rote Box stand auf ihrem angestammten Platz: Die Voraussetzungen für den Auftakt der Sommersandkastenaktion hatten der Verein „Ostbevern Touristik“ und „Marjestics Diner“ als Veranstalter pünktlich zum Donnerstag geschaffen. Auch wenn ihnen das Wetter zeitweise einen Strich durch die Besucher-Rechnung machte, konnten doch die zwei Highlights des Tages regenfrei vonstattengehen: die Bestätigung des Fairtrade-Zertifikats sowie ein musikalischer Flashmob.

Die Kistenrutsche knatterte, die Bänke am Basteltisch waren besetzt und die gute Laune machten die kleinen und großen Gäste wie auch die Organisationen rund um diesen ersten „Sommersandkasten“ deutlich. Der Vorteil des nassen Wetters vorab lag für die kleinen Besucher klar auf der Hand: Der Sand „pappte“ bestens, so dass die schönsten Sandburgen gebaut werden konnten. Derweil die Eltern am Rand saßen oder sich im Liegestuhl fläzten. Das Optimum war dann, wenn etwas Leckeres dabei war: ein süffiger Cocktail oder eine leckere Manta-Platte etwa. Auch fremdländische Spezialitäten wurden serviert, und zwar vom Food-Truck Elben, aus dem die syrischen Teigtaschen „Manakish“ ausgegeben wurden.

Für einen großen Teil des Programms war die „Arbeitsgruppe Integration“ verantwortlich, ein Zusammenschluss aus Vertretern der Gemeinde, des „Wi(h)r“-Vereins und der freien Ehrenamtsinitiative sowie in Kooperation mit dem Jugendwerk und der Steuerungsgruppe Fairtrade. Sie alle wollten Farbe bekennen und damit ein Zeichen dafür setzen, dass der Ort von seiner Vielfalt lebt.

Dass das Programm des „Sommersandkastens“, das dieses Mal von unzähligen Händen mitgetragen wurde, ebenso vielfältig war, erkannten nicht nur die Gäste an. „Es hat alles sehr gut geklappt“, lobte Christian Kötter die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Ebenso Attila Repkeny: „Wir kooperieren gerne“, meinte er.

Ein ganzer Schwung Aktive kam später noch dazu. Nicht nur mit dem Auftritt der Sambagruppe „Camposada“. Die örtlichen Chorsängerinnen und -sänger hatten sich zu einem abendlichen gesanglichen Flashmob verabredet, der den Kirchplatz vielstimmig füllte und die Besucher mit dem Song „We are the world“ von Michael Jackson bestens unterhielt.

Diese können sich schon mal freuen: der „Sommersandkasten“ am Donnerstag der nächsten Woche wird von der großen Geburtstagsfeier zum Zehnjährigen der Aktion geprägt sein.

Zudem wurde im Rahmen des Sommersandkastens auch die Rezertifizierung Ostbeverns als „Fairtrade-Gemeinde“ bekanntgegeben. Ein ausführlicher Bericht dazu erscheint am Montag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker