Unter Landwirten
Viel Bewegung in der Landwirtschaft

Ostbevern -

Die Jahreshauptversammlung der Landwirtschaftlichen Ortsverbände Ostbevern und Westbevern-Brock hat viele Themen auf der Agenda gehabt.

Donnerstag, 28.11.2019, 16:20 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 14:52 Uhr
Die Vorsitzenden Thomas Korthorst und Paul Verenkotte bekamen fachliche Unterstützung durch die Redner Karl Werring, Katharina Sudahl sowie von Ulrich Bultmann (v.l.).
Die Vorsitzenden Thomas Korthorst und Paul Verenkotte bekamen fachliche Unterstützung durch die Redner Karl Werring, Katharina Sudahl sowie von Ulrich Bultmann (v.l.). Foto: Anne Reinker

Vor allem die Agrarpolitik und das allgemeine Bild der Landwirtschaft beschäftigen die Agrarexperten in diesen Wochen und Monaten. Das war auch bei der Jahreshauptversammlung der beiden Landwirtschaftlicher Ortsvereine am Dienstag nicht anders. In der Gaststätte Mersbäumer begrüßten die Vorsitzenden Paul Verenkotte und Thomas Korthorst neben etlichen Berufskollegen auch einige Redner.

„Es ist wichtig, dass wir unsere Produkte in den Vordergrund bringen“, sagte Paul Verenkotte bezogen auf die Kampagne „Landwirtschaft mag doch jeder“ und den neuen Imagefilm. In dieser wird verdeutlicht, welche Bedeutung die Tätigkeiten im Ackerbau und der Viehzucht für die Lebensmittelproduktion hat.

Ausdrücklichen Dank sprach Verenkotte an diejenigen aus, die die Teilnahme örtlicher Landwirte an den Demonstrationen ( WN berichteten) möglich machten.

Die 6,5 Hektar Blühstreifen an den Feldrändern, die einige Bauern im letzten Jahr für den Artenerhalt der Tiere anlegten, thematisierte der Vorsitzende in seinem Jahresrückblick. „Das ist eine sehr einfache Methode, etwas für den Insektenschutz zu unternehmen“, hoffte Verenkotte auf die Unterstützung weiterer Beteiligter. Denn im kommenden Jahr wolle man die Aktion im größeren Umfang durchführen.

Das sah auch Thomas Korthorst als Vorsitzender der Bröcker Vereinigung so. Dem Telgter Ortsverband sagte er die Mithilfe beim „Tag der Landwirtschaft“ zu, der im nächsten Jahr im Nachbarort stattfinden soll. Für die Bröcker steht im nächsten Jahr wieder der große Erntedankumzug auf dem Plan, dann aufgrund der Kommunalwahl bereits am 20. September. Bereichert werden soll der Umzug mit einem Bauernmarkt am Dorfspeicher.

Die jährliche Erntedankfeier beider Ortsvereine künftig gemeinsam zu begehen, war daraufhin eine Anregung eines Besuchers.

Die aktuellen Probleme in der Landwirtschaft gehen an der Lokalpolitik nicht vorbei. „Wir stehen hier auf örtlicher Ebene ganz klar auf der Seite der Landwirte“, betonte Wolfgang Annen in seinem Grußwort und informierte die Zuhörer über den aktuellen Stand die Gemeinde betreffender Projekte.

Als Redner beteiligten sich Karl Werring und Katharina Sudahl vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband. Sie nahmen den Insektenschutz ebenso ins Blickfeld wie die Entwicklung der Bau- und Gewerbeflächen und deren Folgen für die Feldflächen der Landwirtschaft in der Region.

Ulrich Bultmann berichtete aus der Kreisgeschäftsstelle der Landwirtschaftskammer über die Weiterentwicklung der Beratungsstruktur. Diese soll zukünftig in fachspezifischen Teams einen besseren Austausch und optimierte Beratung ermöglichen. In seinen Ausführungen brachte er auch das Thema der Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich ein. „Nach wie vor haben wir stabile Zahlen auf hohem Niveau“, sagte er bezüglich des Interesses des Nachwuchses. Knapp 100 Auszubildende im Kreis erlernen zurzeit den landwirtschaftlichen Beruf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7095152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker