Ein Wäldchen
Der Nachwuchs macht es vor

Ostbevern -

Eine ganz besondere Unterrichtseinheit hatten die dritten Klassen der Franz-von-Assisi-Grundschule in Ostbevern. Gemeinsam mit Mitarbeitern des Graf Droste zu Vischering´schen Forstamtes haben sie 2000 Setzlinge in einem Bereich in der Bauerschaft Brock den Boden gebracht.

Freitag, 29.11.2019, 14:52 Uhr
Zwei dritte Klassen der Franz-von-Assisi-Grundschule haben 2000 Setzlinge gepflanzt.
Zwei dritte Klassen der Franz-von-Assisi-Grundschule haben 2000 Setzlinge gepflanzt. Foto: Sebastian Rohling

Eigentlich fing alles schon im vergangenen Schuljahr an, als die Franz-von-Assisi-Grundschule eine große Projektwoche zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit hatte. „Daraus hat sich dann sogar eine eigene AG mit dem Namen ,Prima Klima‘ gegründet – auf Wunsch der Kinder“, ist Schulleiterin Martina Lamour noch immer stolz, das ihre Schüler sich so für das Thema begeistern.

Vor einigen Wochen hatte die Schulleiterin dann einen Artikel in den WN gelesen, in dem Förster Tim Diekmann , Leiter des Graf Droste zu Vischering´schen Forstamtes in Darfeld über 30 Hektar vernichteten Fichtenwald in der Bauerschaft Brock berichtete. „Ich habe dann den Kontakt gesucht und so kam es zu der Zusammenarbeit.“

In dieser Woche war es dann soweit. 48 Schüler der dritten Klassen und ihre Lehrer Inga Reglitz sowie Arndt Kraftczyk, unterstützt von Eltern aus dem Förderverein und Mitarbeitern des Forstamtes trafen sich im Wald, krempelten die Ärmel hoch und fingen an zu pflanzen. „2000 Setzlinge haben wir hier und heute gepflanzt“, sagt Tim Diekmann und reicht die letzten noch nicht in der Erde steckenden Setzlinge den begeisterten Schülern. „Es ist wahnsinnig toll mit anzusehen, mit welcher Begeisterung die Kinder bei der Arbeit sind.“

Ein Wäldchen gepflanzt

1/45
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling

Dass auf der Fläche so viel Platz zum Pflanzen ist, hat seinen Ursprung in den schweren Sturm Friederike im Januar 2018, gepaart mit den trockenen Sommern sowie der massenhaften Vermehrung des Borkenkäfers. „Heute pflanzen wir gemeinsam Buche, Küstentanne, Douglasie, Esskastanie und Roteiche. Dabei sind Setzlinge mit Verbissschutz vorbehandelt, damit sich die Rehe nicht den Bauch vollschlagen“, erklärt der Förster.

Dadurch, dass die Schüler nach gutdüngen die kleinen Bäumchen in die vorgebohrten Löcher setzten, ist die Basis für einen bunten Mischwald bereits gegeben. Und auch wenn es kalt und nass war, die Schüler waren mit großen Eifer und vor allem Spaß voll bei der Sache. Mit vollem Körpereinsatz, wie die schmutzigen Klamotten, Hände und vereinzelt auch Gesichter deutlich machten. „Das wir diese Vorhaben realisieren konnten, verdanken wir dem Förderverein sowie dem Busunternehmen Bils, das uns bei den Kosten entgegen gekommen ist. Und natürlich beim Graf Droste zu Vischering. Denn er hat die Setzlinge gesponsert“, bedankt sich Martina Lamour bei allen Unterstützern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker