Rathaus-Neubau in Ostbevern
Fenster nicht zu tief

Ostbevern -

Der Datenschutz sei nicht mehr gewahrt, meint ein Bürger, seit es den Rathaus-Neubau gibt. Die Fenster seien zu tief. Das sieht die Verwaltung anders.

Sonntag, 05.01.2020, 17:00 Uhr
Das neue Rathaus besitzt eine große Fensterfront. Diese sei nach Angaben aus der Verwaltung nicht zu niedrig angesetzt worden.
Das neue Rathaus besitzt eine große Fensterfront. Diese sei nach Angaben aus der Verwaltung nicht zu niedrig angesetzt worden. Foto: Alex Piccin

Im Zuge des Neubaus des Ostbeverner Rathauses erreichte die Redaktion eine Mitteilung eines Lesers, der über eine mögliche Nichtwahrung des Datenschutzes besorgt ist. Die Fenster an der Front zum Parkplatz „Am Rathaus“ hin seien zu niedrig und das Geschehen hinter den Scheiben für Jedermann einfach einsehbar.

Tatsächlich erscheint die Brüstungshöhe der Fenster im Erdgeschoss eher im Normalbereich. Das sieht Hans-Heinrich Witt vom Fachbereich IV der Gemeinde ähnlich. Um eine Akte auf dem Schreibtisch von draußen einzusehen, müsse man schon vor den Scheiben stehen. „Wir sind ein offenes Haus. Jeder kann hier reinkommen und sich im öffentlichen Raum frei bewegen. Außerdem möchte niemand in einem Raum ohne Fenster arbeiten“, sagt er.

In besagtem vorderen Bereich seien das Ordnungsamt und das Bürgeramt untergebracht. Zudem habe der Kreis Räumlichkeiten für das Jobcenter angemietet. Für spezielle Fälle gebe es zudem die Möglichkeit, sich in hintere Räume zurückzuziehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171380?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker