Parteiloser Kandidat für das Amt des Bürgermeisters
Piochowiak geht ins Rennen

Ostbevern -

Jetzt ist es offiziell: Karl Piochowiak geht ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Ostbevern. Er tritt als parteiloser Kandidat an, wird aber von den Grünen, der SPD und der FDP unterstützt.

Freitag, 24.01.2020, 21:14 Uhr aktualisiert: 26.01.2020, 17:02 Uhr
Karl Piochowiak (Mitte) will für das Amt des Bürgermeisters in der Gemeinde Ostbevern kandidieren. Unterstützung erhält er von Jochem Neumann, Willy Ludwig, Benedikt Beiers, Anja Beiers, Peter Eisel und Ulrich Lunkebein (v.l.)
Karl Piochowiak (Mitte) will für das Amt des Bürgermeisters in der Gemeinde Ostbevern kandidieren. Unterstützung erhält er von Jochem Neumann, Willy Ludwig, Benedikt Beiers, Anja Beiers, Peter Eisel und Ulrich Lunkebein (v.l.) Foto: Daniela Allendorf

So hatte sich Karl Piochowiak seine Vorstellung als Bürgermeisterkandidat ganz bestimmt nicht vorgestellt. Doch irgendwie lief Freitagnachmittag alles etwas aus dem Ruder. Mitglieder der Grünen und der SPD – beide Parteien unterstützen den parteilosen Piochowiak – saßen mit dem Kandidaten im Heimathaus, einzig Vertreter der FDP fehlten, was zu ordentlich Irritationen führte. Nur ein Missverständnis? Eine wirkliche Antwort ließ sich vor Ort nicht finden.

Meine Kandidatur ist ernst gemeint, und ich nehme sie an dieser Stelle nicht zurück.

Karl Piochowiak

Später ließ die FDP – deren Mitglieder sich ebenso wie die anderen beiden Parteien für eine Unterstützung Piochowiaks ausgesprochen hatten – verlauten, sie wolle einen eigenen Termin zur Vorstellung des Kandidaten, das sei Wunsch vieler Mitglieder gewesen, überdies seien noch parteiinterne Fragen zu klären. Was die FDP dennoch deutlich machte: Auch sie steht hinter Piochowiak und unterstützt den Parteilosen. „Meine Kandidatur ist ernst gemeint, und ich nehme sie an dieser Stelle nicht zurück“, sagte Piochowiak im Anschluss an die Geschehnisse.

Dreieinhalb Jahrzehnte Verwaltungserfahrung

Der 53-Jährige hatte zuvor erläutert, warum er antreten will. „Kann ich das?“ Diese Frage habe er sich in den vergangenen Wochen immer wieder gestellt. Die Verbundenheit zu seinem Heimatort als interessierter und ehrenamtlich engagierter Bürger hätten dazu beigetragen, dass der Entschluss in ihm reifte. Neben seinen dreieinhalb Jahrzehnten Verwaltungserfahrung sieht er seine große Vernetzung in vielen gesellschaftlichen Bereichen am Ort als besondere Stärke an.

Ich bin Ostbeverner und stolz darauf.

Karl Poichowiak

So verbinde er mit seiner Parteilosigkeit und Unvoreingenommenheit ein starkes Pfund. „Ich bin Ostbeverner und stolz darauf und biete an, dass ich mich als ein Ostbeverner für Ostbevern voll und ganz, mit ganzer Kraft und Präsenz einsetze“, sagte Piochowiak.

Gleiches geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung von SPD, FDP und Grünen hervor in de es heißt: „Wir wollen in der nächsten Rats-periode gemeinsam mit Karl Piochowiak Politik für die Bürger in unserer Gemeinde machen. Wir haben uns für Karl Piochowiak entschieden, weil er perfekt zur Gemeinde Ostbevern passt. Wir sind überzeugt, dass er ein offenes Ohr für alle hat und immer den richtigen Ton finden wird. Der entscheidende Aspekt ist: Wir kennen ihn. Er ist einer von uns.“

 

Kommentar: Aus Liebe zu Ostbevern

 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7216039?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Kameraden nehmen Abschied von getötetem Feuerwehrmann
Hunderte Einsatzkräfte waren zum Trauergottesdienst in der Reithalle des Zucht,- Reit- und Fahrvereins Lienen gekommen.
Nachrichten-Ticker