Therapiepferd angeschafft
Ronja ist die Neue beim VIBO

Ostbevern -

Mit einem neuen Pferd kann VIBO wieder therapeutisches Reiten anbieten.

Freitag, 31.01.2020, 13:15 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 13:38 Uhr
Ronja und die Kinder stehen in der Reithalle des RVO mit der Therapeutin Silke Tinz und den Vertretern des VIBO, Mechtild Harmann und Heinz Spiekermann-Coppenrath.
Ronja und die Kinder stehen in der Reithalle des RVO mit der Therapeutin Silke Tinz und den Vertretern des VIBO, Mechtild Harmann und Heinz Spiekermann-Coppenrath. Foto: privat

Seit Oktober 2019 kann der Verein VIBO mit einem neuen Pferd das therapeutische Reiten weiter anbieten. Ronja heißt der Neuzugang, und die Dame hat sich schnell an seine Aufgaben in der Reitanlage des RVO gewöhnt, schreibt der VIBO in einer Pressenotiz.

„Falco, unser bisheriges Therapiepferd, konnte aus Altersgründen die Arbeit nicht mehr leisten. Dank großzügiger Spenden war es überhaupt erst möglich, ein geeignetes Pferd zu erstehen. So wurde der Erlös vom letzten Pfarrfest der St.-Ambrosius-Kirchengemeinde dem VIBO übergeben. Ebenso hilfreich war eine Spende der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Deutschen Rentenversicherung in Münster“, erläutert Heinz Spiekermann-Coppenrath.

Viele Jahre schon wird das therapeutische Reiten von VIBO angeboten. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können unter der Betreuung erfahrener Therapeutinnen heilpädagogisches Voltigieren durchführen. Dabei geht es nicht um die reiterliche Ausbildung, sondern um die individuelle Förderung des Einzelnen durch den ganzheitlichen Umgang mit dem Pferd. Heilpädagogisches Voltigieren ist eine pädagogisch-psychologische Maßnahme und baut auf die emotionale Erfahrung mit dem Pferd auf. Es wird eine intensive Bindung zum Pferd aufgebaut, das Tier muss gepflegt und geführt werden, erklären die VIBO-Vertreter.

Im motorischen Bereich werden durch das dreidimensionale Bewegungsmuster des Pferdes etwa 100 Schwingungen und Bewegungsimpulse pro Minute auf den Reiter übertragen. Diese werden von ihm aufgenommen und durch eigene Bewegung beantwortet. Dadurch werden Verspannungen gelockert und der Aufbau einer adäquaten Muskelspannung gefördert. Dies führt zu einer Verbesserung des Körpergefühls. Aufmerksamkeit sowie Konzentration werden geschult.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7229851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker