Bushaltestelle an der L 830
Gefahrenpunkt muss beseitigt werden

Ostbevern -

Nahezu täglich kommt es zu brenzligen Situationen an der Bushaltestelle an der L 830 am Abzweig zum Bahnhof Brock. Das will die Politik jetzt ändern. Ob es aber eine für alle befriedigende Lösung geben kann, ist fraglich. Und auch ein plötzlich aufgestellter Fahrradständer führt zu Irritationen. Von Daniela Allendorf
Donnerstag, 13.02.2020, 07:38 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.02.2020, 07:38 Uhr
Gefahrenpunkt an der L 830: die Bushaltestelle am Abzweig zum Bahnhof.
Gefahrenpunkt an der L 830: die Bushaltestelle am Abzweig zum Bahnhof. Foto: Daniela Allendorf
Ein haltender Bus, aussteigende Kinder und zu schnell fahrende Autos – kurzum eine unüberschaubare Gefahrensituation. Täglich an der Bushaltestelle am Abzweig zum Bahnhof an der L 830 zu beobachten. Deswegen gab es jüngst einen Antrag von betroffenen Eltern sowie der CDU-Fraktion im Bildungs-, Generationen- und Sozialausschuss.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker