Spende an „Herzenswünsche“
Trotz Erkrankung zu körperlicher Höchstleistung fähig

Ostbevern -

310 Euro haben die „Jumos“ mit ihrem letzten Theaterprojekt eingespielt. Das Geld konnten sie nun an den Verein „Herzenswünsche“ überreichen.

Mittwoch, 12.02.2020, 18:54 Uhr aktualisiert: 13.02.2020, 16:32 Uhr
Spende an „Herzenswünsche“: Trotz Erkrankung zu körperlicher Höchstleistung fähig
Foto: privat

Die Jugendtheatergruppe „Jumos“ hat in der Vorweihnachtszeit mit ihrem Theaterprojekt „Alle Jahre wieder – auf der Suche nach Weihnachten “ eine Summe von 310 Euro eingespielt. Dieses Geld wurde nun an den Verein „Herzenswünsche“ und dabei speziell an das Husky-Projekt übergeben. Dieses lässt krebskranke Jugendliche auf Husky-Schlittentouren in Skandinavien ein Abenteuer der besonderen Art erleben. Fernab von der Zivilisation machen sie mit dem erfahrenen Schlittenhundeführer Jochen Mendel und seinen Huskys besondere Erfahrungen. Die Husky-Tour, als Reha-Maßnahme für ehemals schwer krebskranke Kinder und Jugendliche, unterstützt als tiergestützte Therapie dabei, ein Gruppengefühl zu entwickeln, Selbstvertrauen zurückzugewinnen und neue Lebensenergie aufzutanken. Die Erkenntnis, trotz der Erkrankung zu körperlichen Höchstleistungen fähig zu sein, ist ein wesentlicher Teil der Rehabilitation. Die „Jumos“ waren von Jochen Mendel und seiner Familie eingeladen, sich vor Ort ein Bild von diesen ganz besonderen Hunden zu machen. Sie verbrachten einen schönen Nachmittag, schlossen Freundschaft mit den Huskys und genossen am Lagerfeuer gebackene Waffeln, Kaffee und Kaltgetränke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255719?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Taxifahrer sprüht mit Reizgas in Auto
Mit Pfefferspray sprühte ein 40-jähriger Taxifahrer aus Emsdetten am 14. September auf ein Pärchen, das neben ihm an der Ampel stand. dpa - Bildfunk+++
Nachrichten-Ticker