Abschied von Hartmut Büstrin
Mit Blumenstrauß und Leckereien in den Ruhestand

Ostbevern -

Kunst, Musik und Fußball werden in der kommenden Jahren bei Hartmut Büstrin im Vordergrund stehen. Denn dafür hat der 65-Jährige jetzt viel Zeit. Nach zahlreichen Jahren in der Ostbeverner Verwaltung wurde er jetzt verabschiedet.

Freitag, 14.02.2020, 19:45 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 11:36 Uhr
Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung wünschten Hartmut Büstrin einen schönen Ruhestand. In diesem will er sich wieder vermehrt seinen Hobbys widmen.
Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung wünschten Hartmut Büstrin einen schönen Ruhestand. In diesem will er sich wieder vermehrt seinen Hobbys widmen. Foto: Gemeinde Ostbevern

Mit einer prall gefüllten Präsentkiste voller regionaler Spezialitäten verabschiedeten die Beschicker des Ostbeverner Wochenmarktes Hartmut Büstrin Ende Januar in den Ruhestand. Fünf Jahre lang hatte der Ordnungsamtsmitarbeiter ein offenes Ohr für die Standbetreiber und kümmerte sich um deren Anliegen. Auf seiner letzten Runde über den Markt wurde er von den Marktbeschickern zum Dank für die gute Zusammenarbeit mit einer Auswahl des Wochenmarktangebotes überrascht.

Auch die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung haben es sich nicht nehmen lassen, den Kollegen mit einer kleinen Feier zu verabschieden, denn immerhin war der Münsteraner über 21 Jahre Mitglied des Teams. Zur Unterstützung des Verkehrsvereins war Hartmut Büstrin 1998 als sogenannte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme „zur Verbesserung der gemeindlichen Wohnkultur sowie des Fremdenverkehrs“ eingestellt worden und erarbeitete in dessen Verlauf das Konzept zur Veranstaltung „Über die Mauer geschaut“. Mit der Idee der privaten Gartenbesichtigungen lag Hartmut Büstrin damals genau richtig, denn das Interesse, einen Blick in liebevoll angelegte Privatgärten zu werfen, ist damals wie heute ungebrochen und lockt jedes Jahr zahlreiche Menschen nach Ostbevern.

Und so wundert es nicht, dass Hartmut Büstrin nach dem Auslaufen seiner AB-Maßnahme eine Festanstellung erhielt. Nach Aufgaben in den Bereichen Liegenschaften, Gebäudemanagement, Abwasserbeseitigung und Umweltberatung war er die letzten Jahre maßgeblich für das Ordnungsamt tätig. Und zwar nicht nur als „Marktmeister“, sondern auch als Sachbearbeiter im Innendienst für den ruhenden Verkehr.

Mit seiner ruhigen und besonnenen Art gelang es ihm häufig, heraufziehende Konflikte, die besonders in diesem Tätigkeitsschwerpunkt nicht ungewöhnlich sind, im Keim zu ersticken. Zudem unterstützte er als Vollstreckungsbeamter im Außendienst die Gemeindekasse und kümmerte sich bis zur Umstellung auf die papierlose Gremienarbeit um das Drucken und Versenden von Sitzungsunterlagen.

Über die jetzt neu gewonnene Zeit freut sich der heute 65-Jährige sehr. Neben seinem Interesse für Kunst, Musik und Fußball fotografiert Hartmut Büstrin auch gerne. Seinen Hobbys wird er sich zukünftig wieder intensiver widmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker