„Equal Care Day“ am 29. Februar
Fürsorgearbeit mehr wertschätzen

Ostbevern -

Die Arbeit in der Fürsorge wird zu wenig wertgeschätzt. Auf dieses Problem soll mit dem „Equal Care Day“ am 29. Februar aufmerksam gemacht werden.

Donnerstag, 27.02.2020, 14:10 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 12:32 Uhr
Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Margarete Götker, macht auf den „Equal Care Day“ aufmerksam.
Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Margarete Götker, macht auf den „Equal Care Day“ aufmerksam. Foto: Gemeinde Ostbevern

Mit einem Informationsstand im Foyer des Ostbeverner Rathauses macht die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Margarete Götker , auf den „Equal Care Day“ am morgigen Samstag, 29. Februar, aufmerksam.

Dieser bundesweite Aktionstag, der erst 2016 ins Leben gerufen wurde, soll auf die mangelnde Wertschätzung von Fürsorgearbeit aufmerksam machen sowie auf den geringen Stellenwert, den das Sich-Kümmern um Kinder, Kranke, alte oder behinderte Menschen oder die Unterstützung von Eltern, Geschwistern oder anderen Angehörigen in der Gesellschaft hat – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Zudem wird Fürsorgearbeit überwiegend von Frauen geleistet, die dadurch bedingt oftmals Ungleichstellung in anderen Lebensbereichen erfahren.

Da Care-Arbeit überwiegend unsichtbare Arbeit ist und sie genau wie der Schalttag oft übergangen wird, findet der „Equal Care Day“ in Schaltjahren immer am 29. Februar statt.

Weitere Informationen zum „Equal Care Day“ sind im Rathaus Ostbevern erhältlich oder unter www.equalcareday.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7298497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker