Medienprojekt an der Ambrosius-Grundschule
Viertklässler sind „Klasse!“

Ostbevern -

Vier Wochen haben die Viertklässler der Ambrosius-Grundschule am Medienprojekt Klasse! teilgenommen. Jetzt bekamen die Mädchen und Jungen Besuch von den Redakteurinnen Doerthe Rayen und Daniela Allendorf, die ihnen zu allen Fragen rund um die Zeitung Rede und Antwort standen.

Donnerstag, 05.03.2020, 10:27 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 10:30 Uhr
Die vierten Klassen der Ambrosius-Grundschule nahmen vier Wochen lang am Medienprojekt „Klasse!“ teil. Dabei galt es für die Schüler nicht nur die Zeitung zu lesen, sondern es ging auch kreativ zu. So bastelte die 4b bunte Tiermasken aus den gelesenen Exemplaren (kleines Bild).
Die vierten Klassen der Ambrosius-Grundschule nahmen vier Wochen lang am Medienprojekt „Klasse!“ teil. Dabei galt es für die Schüler nicht nur die Zeitung zu lesen, sondern es ging auch kreativ zu. So bastelte die 4b bunte Tiermasken aus den gelesenen Exemplaren (kleines Bild). Foto: Daniela Allendorf

Als kleine Nachwuchsjournalisten machten die 70 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Ambrosius-Grundschule eine richtig gute Figur. Denn als sie jetzt Besuch von den beiden Redakteurinnen Doerthe Rayen und Daniela Allendorf bekamen, schossen die Fingen nur so in die Höhe. „Ich habe mir 15 Fragen aufgeschrieben“, sagte eine Schülerin schon vor Beginn der Veranstaltung.

Vier Wochen haben die Kinder im Rahmen des Medienprojektes „Klasse!“ die Zeitung in die Schule geliefert bekommen und sich intensiv mit dem Medium auseinandergesetzt. Jeden Tag wurde ausgiebig gelesen. Dabei stand die „Yango Kids“-Seite bei den kleinen Lesern besonders hoch im Kurs. Aber auch der Lokalteil kam gut an. Besonders wenn sich die Steppkes selbst im Produkt wiederfanden, ob im Sport oder bei anderen Veranstaltungen, war der Leseeifer besonders groß. Was die Redakteurinnen natürlich besonders freute.

Fragen über Fragen

Doch gekommen waren die beiden Mitarbeiterinnen der Westfälischen Nachrichten in erster Linie, um die Fragen der Schüler zu beantworten. Und da waren die Viertklässler richtig gut vorbereitet. Ob es darum ging, den Unterschied zwischen einem Journalisten und einem Redakteur zu erläutern, über die lustigsten Termine zu berichten, oder zu erklären, wie die Redaktion arbeitet – die beiden Fachleute hatten auf alles eine Antwort. Doch nicht nur die Kinder wollten etwas wissen, auch die Redakteurinnen hatten Fragen vorbereitet: „Was hat euch am besten gefallen, und gab es einen Artikel, der euch besonders gut gefallen hat“, wollte Doerthe Rayen wissen. Sogleich schnellten die Finger der Schüler in die Luft: Einmal war es ein Text über einen Panda auf der „Yango Kids“- Seite, einmal der Bericht über den Film „Vier zauberhafte Schwestern“, und mehrfach wurde sogar die Berichterstattung auf der „Alle Welt“-Seite über die Pariser Kathedrale Notre-Dame genannt.

Doch nicht nur inhaltlich beschäftigten sich die Schüler mit der Zeitung. Aus den bereits gelesenen Exemplaren bastelten sie bunte Tiermasken, die zurzeit noch die Aula schmücken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker