Gemeinde gibt Maßnahmen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung bekannt
Erster Corona-Fall in Ostbevern

Ostbevern -

Die Verwaltung hatte bereits in der vergangenen Woche Maßnahmen beschlossen, die dazu beitragen sollen, die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen beziehungsweiser in erster Linie zu verlangsamen. Nun wurden weitergehende Schritte beschlossen.

Sonntag, 15.03.2020, 17:39 Uhr aktualisiert: 16.03.2020, 14:28 Uhr
Im Rathaus laufen derzeit die Leitungen heiß. Die Verunsicherung bei den Bürgern ist groß.
Das Ostbeverner Rathaus wird ab Montag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Verwaltungsmitarbeiter sind aber telefonisch oder per Mail erreichbar. Foto: Klaus Brandes

Aktuell gibt es in der Bevergemeinde eine positiv auf das Corona-Virus getestete Person, die sich in häuslicher Quarantäne befindet. Das teilte der Kreis Warendorf am Sonntag mit. Die Verwaltung hat bereits in der vergangenen Woche Maßnahmen beschlossen, die dazu beitragen sollen, die weitere Verbreitung des Virus einzudämmen beziehungsweise in erster Linie zu verlangsamen.

Am Freitag gab es ein erneutes Treffen der Verantwortlichen in der Verwaltung. Dort wurden weitergehende Maßnahmen im Kampf gegen die Epidemie vereinbart. So werden alle öffentlichen Veranstaltungen bis Ende April abgesagt.

Darüber hinaus wurde beschlossen, allen Vereinen und Verbänden die Empfehlung auszusprechen, öffentliche wie auch interne Treffen abzusagen. Mitgliederversammlungen und ähnliche Veranstaltungen sollen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Viele Vereine und Institutionen sind den Empfehlungen bereits gefolgt (siehe gesonderte Berichte). „Es ist im Interesse der Gesundheit aller aktuell unerlässlich, mit diesen Mitteln dafür Sorge zu tragen, dass keine unnötigen Infektionsketten entstehen“, heißt es in der Erklärung der Gemeinde zu den nun getroffenen Maßnahmen.

Ab dem heutigen Montag werden in Ostbevern folgende Einrichtungen und Angebote bis einschließlich zum 19. April geschlossen:

  • Kindertageseinrichtungen und Schulen – gemäß dem Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Beverbad
  • Kulturwerkstatt
  • Kinder- und Jugendwerk/Jugendcafé
  • Geschäftsstelle der Touristik

sowie alle Turnhallen und Sportstätten.

Nachdem in der vergangenen Woche nur Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern abgesagt werden mussten, dürfen nun auch alle Angebote mit weniger Teilnehmern nicht mehr durchgeführt werden – sofern diese nicht notwendig sind. Sowohl mit Nutzern verschiedener Einrichtungen sowie mit Vereinen und Institutionen hat die Gemeindeverwaltung bereits Kontakt aufgenommen. Darüber hinaus raten die Verantwortlichen Besuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie in Krankenhäusern auf ein Minimum zu beschränken, besser noch ganz zu unterlassen.

Damit eine weitere Verbreitung des Corona-Virus vermieden werden kann und der Dienstbetrieb in der Ostbeverner Verwaltung aufrechterhalten bleibt, wird das Rathaus ab Montag bis einschließlich 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Für die Erledigung dringender Anliegen werden die Bürger gebeten, zunächst telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit dem zuständigen Sachbearbeiter aufzunehmen. Termine werden nur nach telefonischer Vereinbarung ermöglicht. Die Mitarbeiter im Rathaus arbeiten weiter oder nutzen – wenn es möglich ist – das Home-Office. Das Rathaus ist unter 0 25 32/820 (Zentrale) oder 0 25 32/ 82 82 (Bürgerservice) sowie per E-Mail unter gemeinde@ostbevern.de erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker