Dorfgemeinschaft: Veranstaltungen abgesagt
Appell des Vorstandes an Mitglieder und Bröker

Brock -

Der „Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft“ setzt wie alle in Zeiten der Corona-Krise sämtliche Veranstaltungen aus. Zudem appelliert der Vorstand an Mitglieder und Dorfbewohner die Gemeinschaft und Solidarität im Dorf zu wahren und sich der Krisensituation entsprechend zu verhalten.

Sonntag, 22.03.2020, 14:22 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 13:30 Uhr
Damit schon bald wieder gesellige Treffen Speicher stattfinden können, appelliert der Vorstand des „Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft“ sich an die aktuellen Vorgaben zu halten, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und Abstand zu halten.
Damit schon bald wieder gesellige Treffen Speicher stattfinden können, appelliert der Vorstand des „Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft“ sich an die aktuellen Vorgaben zu halten, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und Abstand zu halten. Foto: Gemeinde Ostbevern

In der schwierigen Zeit der momentanen Corona-Krise möchte natürlich auch der „Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft Brock“ dazu beitragen, dass die sozialen Kontakte auf ein Minimum zurückgefahren werden.

Dies mag angesichts unseres Vereinsnamens paradox klingen, doch dies ist aufgrund der aktuellen Lage zwingend geboten und unumgänglich, schreiben die Verantwortlichen in einer Pressenotiz. Daher werden sämtliche Veranstaltungen – zunächst – bis zum 20. April abgesagt.

Da die Krisenlage aus dem Bereich der Gesundheitsexperten und der Politik laufend neu bewertet wird und somit auch laufend neue Empfehlungen und Verordnungen herausgegeben werden, scheint es sehr wahrscheinlich, dass die Aussetzung der Veranstaltungen über dieses Datum hinausgehen wird, ist sich der Vorstand sicher. Somit werden bis auf Weiteres keine Brotback-Tage mehr stattfinden. Auch das jährliche Struwenbacken am Karfreitag (10. April) fällt dieses Jahr aus.

Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen sind ebenfalls hiervon betroffen. In der jetzigen schweren Zeit besteht Gemeinsamkeit und Solidarität hauptsächlich darin, ausreichenden Abstand voneinander zu halten und die herausgegebenen Verhaltensmaßnahmen zu befolgen und zu beherzigen.

Der Vorstand des „Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft Brock“ appelliert daher an alle Personen der Dorfgemeinschaft und an alle Menschen darüber hinaus, sich verantwortungsvoll zu verhalten. „Jeder Einzelne kann und muss so dazu beitragen, dass sich das Corona-Virus langsamer ausbreitet. Jedem sollte bewusst sein, dass ein überfordertes Gesundheitssystem niemandem hilft. Erst recht nicht unseren älteren Angehörigen und lieben Menschen, die es besonders gilt zu schützen.

Darum lassen Sie uns alle gemeinsam – jeder für sich – so handeln, damit wir nach der überstandenen Krise hoffentlich unsere gewohnte Dorfgemeinschaft wieder aufnehmen können“, lautet der Appell des Vorstandes.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker