Gartenwettbewerb: Ostbevern blüht auf
Ein Herz für Pflanzen, Insekten und Co.

Ostbevern -

„Grün statt Grau“ lautet der Titel eines Gartenwettbewerbs, den die Ostbeverner Gemeindeverwaltung angestoßen hat.

Freitag, 27.03.2020, 15:10 Uhr aktualisiert: 29.03.2020, 08:14 Uhr
Selbst eine Mauer kann mit geschickter Bepflanzung bunt aufblühen und so einen Lebensraum für Insekten schaffen.
Selbst eine Mauer kann mit geschickter Bepflanzung bunt aufblühen und so einen Lebensraum für Insekten schaffen. Foto: privat

Gerade mit Hinblick auf das derzeit schöne Wetter möchte die Verwaltung der Gemeinde noch einmal auf den in diesen Tagen gestarteten Vorgartenwettbewerb aufmerksam machen.

Die Gartenkultur in Ostbevern hat eine lange Tradition, und viele Gartenbesitzer widmen sich mit Liebe zum Detail der Visitenkarte ihres Hauses. Dem steht der Trend von vermeintlich pflegeleichten Kies-, Schotter- und Steingärten gegenüber.

Versteinerte Vorgärten bedeuten aber zusätzliche Versiegelung, Verdichtung des Erdreichs, Reduzierung der Artenvielfalt, Überhitzung an heißen Tagen und Verschlechterung des Mikroklimas. Zudem sei die negative Auswirkung auf das Ortsbild zum Teil immens. Ein Umdenken sei hier dringend erforderlich, heißt es aus der Gemeindeverwaltung.

Deswegen müsse der Trend zukünftiger Generationen Begrünung heißen, lautet die Devise. Die Gemeinde lädt alle ein, die einen Kies-, Schotter- oder Steingarten angelegt haben, sich diesem zukunftsweisenden Trend anzuschließen.

Daher lobt die Verwaltung einen neuen Vorgarten-Wettbewerb aus. Frei nach dem Motto „Gönn Dir Garten“, dem Titel der NABU-Ausstellung, die kürzlich in der Volksbank zu sehen war (inzwischen aber aufgrund der Corona-Krise leider geschlossen werden musste), werden mit dem Wettbewerb diejenigen angesprochen, die ihren „versteinerten“ Vorgarten wieder zu neuem Leben erwecken wollen oder dies bereits in letzter Zeit getan haben.

Der Wettbewerb „Grün statt Grau“ ist in der vergangenen Woche angelaufen. Eingereicht werden kann ein Konzept – Skizze mit Beschreibung – oder eine Dokumentation mit Fotos der Vorher- und Nachher-Situation sowie einer Kurzbeschreibung der Bepflanzung, heißt es in der Erläuterung.

Die Auswertung erfolgt durch eine unabhängige Jury, die drei Kriterien berücksichtigen wird: 1. Entsteinen beziehungsweise Entsiegeln, 2. Bepflanzung mit heimischen Arten, 3. Bepflanzung unter Berücksichtigung von Insektenfreundlichkeit und Vogelschutz.

Zu gewinnen gibt es Geldpreise (1. Platz: 200 Euro, 2. Platz: 150 Euro, 3. Platz: 100 Euro) sowie Gutscheine für die Gartengestaltung. Die Bewerbung kann bis zum 21. Juni 2020 bei der Gemeinde Ostbevern, Am Rathaus 1, eingereicht werden.

Infos zu den Vorteilen naturnaher Vorgärten bietet der Flyer „Grün statt Grau“, der im Rathaus bei Yvonne Ganzert, 0 25 32/82 35 angefordert werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker