Yolanda Loo-Bessems bekommt Hilfe vom Heimatverein
Die Geschichte des Israel Levine

Ostbevern -

Die Niederländerin Yolanda Loo-Bessems hat die Patenschaft für das Grab von Israel Levine übernommen. Der amerikanische Soldat wurde im Zweiten Weltkrieg in Ostbevern getötet. Auf der Suche nach weiteren Mosaiksteinchen aus seinem Leben ist Loo-Bessems auch in der Bevergemeinde fündig geworden – und hofft auf weitere Hinweise. Von Daniela Allendorf
Freitag, 03.04.2020, 19:19 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 03.04.2020, 19:19 Uhr
Yolanda Loo-Bessems (l.) und ihre Tochter besuchen regelmäßig das Grab des amerikanischen Soldaten Israel Levine auf der Gedenkstätte in Margraten.
Yolanda Loo-Bessems (l.) und ihre Tochter besuchen regelmäßig das Grab des amerikanischen Soldaten Israel Levine auf der Gedenkstätte in Margraten. Foto: privat
„Es ist überwältigend zu sehen, wie viel Hilfe ich aus Ostbevern bekommen habe“, ist Yolanda Loo-Bessems aus Margraten in den Niederlanden noch immer tief beeindruckt. Bereits im Februar hatte sie Kontakt in der Bevergemeinde gesucht. Über die Gemeindeverwaltung kam sie an den Heimatverein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356106?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7356106?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker