THW-Ortsverband räumt Bettenlager in Freckenhorst
Aufträge direkt vom Krisenstab

Ostbevern/Warendorf -

Der THW-Ortsverband Warendorf - mit Sitz in Ostbevern – erhält aktuelle Einsatzaufträge direkt vom Corona-Krisenstab. Erstes Ziel war jetzt Freckenhorst.

Montag, 06.04.2020, 16:38 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 16:48 Uhr
Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes haben jetzt ein Bettenlager in Freckenhorst abgebaut, da das Gebäude für pflegebedürftige Menschen umgerüstet werden soll.
Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes haben jetzt ein Bettenlager in Freckenhorst abgebaut, da das Gebäude für pflegebedürftige Menschen umgerüstet werden soll. Foto: THW

Auf Anforderung des Krisenstabes des Kreises Warendorf werden Einsatzkräfte aus dem Ortsverband Ostbevern/Warendorf der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) tätig. Auch im Kreis Warendorf ist derzeit aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ein Krisenstab eingesetzt, welcher Maßnahmen zur Eindämmung der Virusverbreitung ergreift, und zur Umsetzung dieser auch Einsatzkräfte und Material des THW anfordern kann.

Acht Einsatzkräfte machten sich daher jetzt unter der Leitung von Zugführer Marcus Leifhelm aus Ostbevern auf Anforderung des Krisenstabes auf den Weg zur Landvolkshochschule in Freckenhorst, berichtete THW-Ortsbeauftragter Mario Raab. Ihr Auftrag war der Abbau der dort vorhandenen Betten und die Einlagerung in einer Liegenschaft des THW, um in den Räumen Platz für Betten zu schaffen, welche für pflegebedürftige Menschen geeignet sind. Dort richtet der Kreis aktuell eine alternative zentrale Unterbringungs- und Betreuungsmöglichkeit ein, um den möglichen Engpässen in der häuslichen Pflege zu begegnen.

Zum Einsatz kam neben dem Gerätekraftwagen der Bergungsgruppe auch der erst im März dem Ortsverband zugewiesene Mannschaftslastwagen mit Ladebordwand als Logistikkomponente. Seither übernehmen die Einsatzkräfte aus dem THW Ortsverband Ostbevern/Warendorf diverse Logistikfahrten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus für den Kreis.

Mit Logistikaufträgen im Auftrag des Krisenstabes sind auch Einsatzkräfte aus den anderen beiden im Kreis Warendorf ansässigen THW Ortsverbänden Beckum und Oelde beauftragt. „Der Kreis Warendorf ist dem THW für seine logistische Unterstützung sehr dankbar“, so Thomas Fromme, Pressesprecher des Kreises Warendorf.

Der THW Ortsverband Warendorf – mit Sitz in Ostbevern – unterstützt in der kommenden Woche auch Einsatzkräfte aus dem THW Ortsverband Münster, der von der Stadt Münster mit der Essensversorgung von Obdachlosen beauftragt sind.

Das THW verfügt über eine Vielzahl von Einsatzoptionen, mit welchen die THW Ortsverbände auch dem Krisenstab des Kreises Warendorf zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wurden auch im THW umfangreiche Hygienemaßnahmen zum Schutz der Einsatzkräfte und ihrer Familien umgesetzt. So haben die Einsatzkräfte keinen direkten Kontakt zu Erkrankten und werden immer nur in möglichst kleinen Teams eingesetzt. Einige der empfohlenen Hygienemaßnahmen, wie etwa häufiges und gründliches Händewaschen, sind schon seit jeher Standard im THW. Aktuell pausiert der reguläre Dienstbetrieb um eine mögliche gegenseitige Infektion unter den Einsatzkräften zu vermeiden und so die Einsatzfähigkeit des Ortsverbandes zu gewährleisten. Nichtsdestotrotz werden noch in diesem Monat die ersten Tätigkeiten im Zusammenhang der Standortverlagerung des Ortsverbandes von Ostbevern nach Warendorf durchgeführt werden müssen.

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft im THW hat, kann sich trotz der aktuellen Lage jederzeit melden. Der Start einer ersten Grundausbildung am neuen Standort in Warendorf ist für den 8. Juni 2020 geplant. Weitere Informationen zum THW Ortsverband Warendorf und einer Mitgliedschaft im THW finden sich auf der Homepage des Ortsverbandes unter www.ov-warendorf.thw.de, informiert der Ortsverband.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker