Gemeinde fördert Kauf von Lastenfahrrädern
5000 Euro im Haushalt bereitgestellt

Ostbevern -

Fahrradfreunde können sich freuen. Die Gemeinde Ostbevern gibt aktuell einen satten Zuschuss bei Kauf eines Lastenrades. Natürlich müssen die Käufer dafür bestimmte Bedingungen erfüllen.

Donnerstag, 28.05.2020, 14:42 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 14:50 Uhr
Wer jetzt ein Lastenrad erwirbt, kann mit einer Bezuschussung durch die Gemeinde rechnen.
Wer jetzt ein Lastenrad erwirbt, kann mit einer Bezuschussung durch die Gemeinde rechnen. Foto: Gemeinde Ostbevern

Alle Fahrradbegeisterten in der Bevergemeinde können sich auf Unterstützung freuen. Die Gemeinde fördert ab sofort den Kauf eines Lastenrades oder -anhängers. 5000 Euro hat der Gemeinderat dafür im Haushalt 2020 bereitgestellt.

Gefördert wird der Erwerb von muskel- und elektrisch betriebenen, werksneuen Lastfahrrädern und -anhängern zum Transport von großen und schweren Gegenständen oder Lasten. Die Fahrradlastenräder können einspurig und mehrspurig sein. Dazu zählen auch sogenannte Personen-Transporträder. Wichtig ist, dass die Lastenleeze sowie der Anhänger werksneu im lokalen Fahrradfachhandel erworben werden.

Die Förderhöhe beträgt 30 Prozent des Anschaffungspreises inklusive Mehrwertsteuer mit Höchstgrenzen von 800 Euro für elektrisch betriebene Lastenräder, 500 Euro für muskelbetriebene Lastenräder und 100 Euro für Fahrradlastenanhänger. Eine Doppelförderung ist ausgeschlossen. Ein Rechtsanspruch aus der Förderrichtlinie besteht nicht.

Antragsberechtigt sind sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, sonstige Selbstständige und Freiberufler mit Hauptsitz in der Bevergemeinde. Die Antragstellung ist ausschließlich mit dem auf der gemeindlichen Homepage eingestellten Formular möglich. Dort sind auch die weiteren Nachweise aufgelistet, die dem Antrag beizufügen sind.

Der Antrag mit den Nachweisen muss spätestens vier Wochen nach Erwerb des Rades oder des Anhängers bei der Gemeinde eingereicht werden, und das Kaufdatum darf nicht vor dem 18. Mai 2020 liegen.

Auf der Internetseite der Gemeinde ist ein Ticker eingerichtet, dem entnommen werden kann, ob noch Fördermittel vorhanden sind, denn wenn die Förderungssumme aufgebraucht ist, kann der Kauf nicht mehr unterstützt werden.

Die Bearbeitung der Anträge erfolgt nach Eingang bei der Gemeinde Ostbevern. Maßgeblich ist der Zeitpunkt, an dem der Antrag vollständig vorliegt. Es zählt der gemeindliche Posteingangsstempel.

Für Rückfragen steht im Rathaus Mara Mußenbrock zur Verfügung:  82 42 oder per E-Mail mussen-brock@ostbevern.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker