Absage der Traditionstour
Kein Vater-Kind-Zelten und kein Alternativprogramm

Ostbevern -

Wirklich überraschend kommt die Absage des Vater-Kind-Zeltens jetzt nicht. Aber das Organisatorenteam der Kirchengemeinde St. Ambrosius hatte bis zuletzt gehofft, zumindest ein eintägiges Alternativprogramm anbieten zu können.

Freitag, 19.06.2020, 17:51 Uhr aktualisiert: 21.06.2020, 20:06 Uhr
Das Lagerfeuer gehört zum festen Programm beim Vater-Kind-Zelten.
Das Lagerfeuer gehört zum festen Programm beim Vater-Kind-Zelten. Foto: privat

Wirklich überraschend kommt die Absage des Vater-Kind-Zeltens jetzt nicht. Aber das Organisatorenteam der Kirchengemeinde St. Ambrosius hatte bis zuletzt gehofft, zumindest ein eintägiges Alternativprogramm anbieten zu können. Aber auch das sei unter den Schutzmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. „Wir bekommen das mit den ganzen Vorgaben einfach nicht hin“, bedauert Matthias Haverkamp stellvertretend für die Orga-Gruppe.

Traditionell am ersten Wochenende der Sommerferien gehen die Männer mit ihren Söhnen und Töchtern auf Tour. 102 Väter und 167 Kinder zelteten im Vorjahr am Sassenberger Feldmarksee. Der wäre auch am kommenden Wochenende zum Auftakt der großen Ferien wieder das Ziel gewesen.

„Wir wurden schon ganz oft angesprochen und haben lange hin und her überlegt“, sagt Haverkamp. Angedacht war eine Ein-Tages-Radtour mit Grillen. „Was wir auch gemacht hätten, nachher steht und sitzt man dann doch wieder zusammen. Bei den Abstandsregeln fehlt aber die Gemütlichkeit, und die macht die Vater-Kind-Tour ja eigentlich aus.“

Im kommenden Jahr soll auf jeden Fall wieder gezeltet werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker