162 Millionen Euro für Glasfaserausbau
Schnelligkeit durch Pflugverfahren

Ostbevern -

Das größte Investitionsprogramm des Kreises Warendorf betrifft aktuell den Glasfaserausbau. Ostbevern profitiert, auch die Außenbereiche tun es – aktuell die Bauerschaft Deppengau.

Donnerstag, 23.07.2020, 19:02 Uhr aktualisiert: 23.07.2020, 19:10 Uhr
Hier wird ein Glasfaserkabel in der Bauerschaft Deppengau
Hier wird ein Glasfaserkabel in der Bauerschaft Deppengau Foto: Gemeinde Ostbevern

Ende Juni sind die Ausbauarbeiten für die Verlegung von Glasfaserleitungen in Außenbereichen Ostbeverns gestartet. Dabei werden die Kabel auch im „Pflugverfahren“ – unter anderem in der Bauernschaft Deppengau – verlegt. Bei diesem Verfahren legen die Arbeiter mit einem Pflug einen bis zu 90 Zentimeter tiefen Schlitz seitlich neben dem Fahrbahnrand an, während von der mitgeführten Kabelrolle gleichzeitig das orangefarbene Leerrohr für das Glasfaserkabel direkt in den Boden gleitet. Da hier mehrere Arbeitsschritte in einem vereint werden, können mit dieser Methode mehrere 100 Meter Kabel an einem Tag verlegt werden, heißt es im Pressebericht der Gemeinde Ostbevern.

Mehrere 100 Meter Kabel am Tag

Der Glasfaserausbau in den Außenbereichen ist Teil des größten Investitionsprogramms des Kreises Warendorf. Mit einem Gesamtvolumen von rund 162 Millionen Euro werden die Außenbereiche im Kreisgebiet in einem vom Bund und dem Land NRW geförderten Projekt mit einem Glasfasernetz versorgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506224?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker