Michael Köckemann seit 25 Jahren im Unternehmen
Aschendorff-Gene im Blut

Ostbevern/Münster -

Nach der Schule reifte bei Michael Köckemann der Wunsch, Drucker zu werden. Doch der Stellenmarkt war ein anderer als heute, die Zahl der Bewerber groß – der heute siebenfache Vater startete seine berufliche Laufbahn deshalb zunächst mit einer Dachdeckerlehre.

Samstag, 01.08.2020, 08:05 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 08:42 Uhr
Fühlt sich wohl bei Aschendorff: Michael Köckemann.
Fühlt sich wohl bei Aschendorff: Michael Köckemann. Foto: Andreas Große Hüttmann

Die Aschendorff-Gene waren Michael Köckemann quasi bereits in die Wiege gelegt worden. Denn schon der Vater des Ostbeverners, der am 1. August in dem Medienunternehmen sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiert, war dort beschäftigt.

Deshalb reifte nach der Schule bei dem 47-Jährigen der Wunsch, Drucker zu werden. Doch der Stellenmarkt war ein anderer als heute, die Zahl der Bewerber groß, und Michael Köckemann startete seine berufliche Laufbahn daher mit einer Dachdeckerlehre.

Anschließend ließ er sich zum Konstruktionstechniker umschulen, bevor ihn der Weg dann doch in das Aschendorff-Druckhaus an der Hansalinie in Münster führte – an seinen Traum-Arbeitsplatz, wie er voller Überzeugung erzählt.

Denn die großen Maschinen haben es dem 47-Jährigen seit jeher angetan. Als Maschinenführer im Versand des Druckhauses ist er unter anderem dafür zuständig, dass die Beilagen und andere Produkte sorgfältig und vor allem pünktlich vor dem Versand an die Kunden in die Zeitung eingelegt werden. Eine anspruchsvolle Aufgabe und vor allem eine, die dauerhaft in Nachtschicht erfolgt. „Es gibt nichts Schöneres“, sagt der siebenfache Vater und lächelt. Denn nach der Arbeit und einigen Stunden Schlaf habe er tagsüber viel Zeit für seine Familie, das Nesthäkchen ist gerade vier Monate alt.

Wenn die Familie ihn nicht gerade fordert, fährt der Ostbeverner gerne mit dem Fahrrad oder entspannt sich bei Besuchen mit allen Kindern in Freizeit- oder Tierparks.

Ein Hobby ist derzeit allerdings etwas in den Hintergrund gerückt: die eigene Modelleisenbahn. Sobald mehr Platz zur Verfügung steht, soll die Anlage wieder aufgebaut werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker