Gemeindedirektor Johannes Köhnsen verstorben
Offenes Ohr und offenes Wort

Ostbevern -

Johannes Köhnsen, ehemaliger Amts- und Gemeindedirektor, ist verstorben. Er hat in seinen 24 Jahren Amtszeit viele Bauprojekte begleitet.

Freitag, 04.09.2020, 20:03 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 20:30 Uhr
Johannes Köhnsen (l.) mit Karl Schniederbernd bei der Grundsteinlegung zum Beverbad.
Johannes Köhnsen (l.) mit Karl Schniederbernd bei der Grundsteinlegung zum Beverbad. Foto: Gemeinde Ostbevern

In der vergangenen Woche verstarb im Alter von 94 Jahren Johannes Köhnsen . 24 Jahre war der gebürtige Telgter zunächst Amtsdirektor und nach der kommunalen Neugliederung Gemeindedirektor in der Gemeinde an der Bever.

Noch als Amtsdirektor, seinerzeit gehörten auch noch Milte und Einen zu Ostbevern, setzte er zahlreiche Projekte um. Unter anderem den Neubau von Schule und Klärwerk in Milte und Einen sowie die Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Milte.

In spätereren Jahren war er mit dabei, als die Grundschule in Ostbevern erweitert wurde und die Josef-Annegarn-Schule, damals noch Hauptschule, gebaut wurde. Stark involviert war Köhnsen auch in den Bau des Klärwerkes sowie des Wasserwerkes in der Bevergemeinde. Besonders am Herzen lag ihm auch der Neubau des Hallen- und Freibades. Darüber hinaus war er federführend an der Entwicklung zahlreicher Baugebiete und Straßenbauprojekte in Ostbevern beteiligt.

Bevor Köhnsen die Stelle als Amtsdirektor in Ostbevern antrat, absolvierte er ab 1940 eine dreijährige Verwaltungslehre bei der Kreisverwaltung Münster, der er zunächst bis 1960 unter anderem als Leiter des Ordnungsamtes treu blieb.

Ein offenes Ohr und ein offenes Wort zeichneten Köhnsen in der Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden sowie den Bürgern aus. Zeitzeugen berichten stets von vertrauensvoller Zusammenarbeit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker