Erstkommunion
Erfahrungen mit ins nächste Jahr nehmen

Ostbevern -

Insgesamt 64 Kinder sind in diesem Jahr in der Gemeinde St. Ambrosius zur Erstkommunion gegangen.

Freitag, 02.10.2020, 16:10 Uhr aktualisiert: 04.10.2020, 12:23 Uhr
Yann, Verena, Henri, Johanna, Finn und Lydia empfingen ihre erste heilige Kommunion.
Yann, Verena, Henri, Johanna, Finn und Lydia empfingen ihre erste heilige Kommunion. Foto: rivat

Es war die letzte von insgesamt elf Erstkommunionfeiern in der St.-Ambrosius-Gemeinde in diesem Jahr. Wegen der Corona-Beschränkungen hat die Erstkommunion in der Zeit von Anfang August bis Ende September in mehreren Gruppen stattgefunden. Am vergangenen Sonntag wurde den letzten sechs der in diesem Jahr 64 Erstkommunionkinder der Pfarrei das Sakrament der Erstkommunion gespendet, namentlich Yann, Verena, Henri, Johanna, Finn und Lydia. Im Beisein ihrer Eltern und Geschwister empfingen sie erstmals die heilige Kommunion.

Pastoralreferentin Ulrike Rosenbaum zeigte sich mit der Erstkommunion sehr zufrieden. Trotz der durch die Corona-Krise notwendig gewordenen Beschränkungen sei es gelungen, allen Kindern ihre Erstkommunion zu ermöglichen. „Es sind sehr stimmige Feiern gewesen – auch aufgrund der musikalische Unterstützung der Chormitglieder der Starlights und der Skysingers unter der Leitung von Henni Harmann und Burkhard Orthaus.“

Ein großer Dank gelte vor allem den Ehrenamtlichen und den Eltern und deren Mitarbeit bei den Vorbereitungen, so Rosenbaum.

Die Erfahrung aus diesem Jahr und die positive Rückmeldung der Eltern sowie aus der Gemeinde nimmt das Steuerungsteam unter Leitung von Pfarrer Daniel Kostowski mit auf den Weg der Vorbereitung auf die nächste Kommunion. Die Einladung und nähere Informationen bezüglich der Erstkommunion in 2021 erfolgen nach den Herbstferien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613349?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker