SPD Ortsverein tagt
Weichen für Fraktionsvorsitz gestellt

Montag, 05.10.2020, 17:49 Uhr
Thomas Manthey soll neuer Chef der SPD-Fraktion werden.
Thomas Manthey soll neuer Chef der SPD-Fraktion werden. Foto: SPD

Angesprochen wurden ebenso die auf der Agenda ganz oben stehenden Themen der Ratsarbeit: die Frage nach einer neuen Schule und die Verabschiedung des Haushalts für das kommende Jahr. Zur intensiven Vorbereitung auf die vielfältigen Herausforderung schlug Willy Ludwig, Ortsvereinsvorsitzender und neues Ratsmitglied eine baldige Fraktionsklausur vor, die, so ergänzte Thomas Manthey , designierter Chef der neuen Fraktion, durch externen Sachverstand verstärkt werden soll. Die konstituierende Sitzung der neuen Fraktion soll am heutigen Dienstag stattfinden.

Ebenfalls auf der Agenda der Sozialdemokraten – verschiedene Punkte aus den letzten Ausschuss- und Ratssitzungen. So zeigte sich Dajana Dossow enttäuscht darüber, dass die beiden SPD-Anträge zur Jugendpolitik im BGSA (Bildungs-, Generationen- und Schulausschuss) abgelehnt wurden. „Wir wollten prüfen lassen, unter welchen Voraussetzungen und gegebenenfalls wo ein Jugendraum für Jugendliche ab 16 Jahren eingerichtet werden könnte und ob es möglich ist, von Jugendlichen frequentierte Plätze in der Nähe von Bever, Sportplatz und Schulen so zu möblieren, dass sie eine echte Aufenthaltsqualität bekommen. Die CDU war dagegen, dass das geprüft wird!“ Zum Glück habe es dann den Vorschlag gegeben, mit dem Jugendwerk über diese Ideen zu sprechen. „Die Jugendlichen, die für unsere Anträge verantwortlich waren, werden in absehbarer Zeit das Gespräch mit Attila Repkeny suchen“, so Dossow.

Mit Zustimmung wurden die Berichte zum Thema Schulneubau zur Kenntnis genommen. „Wir sind froh, dass jetzt der Weg zu einer guten Lösung für unserer Schulprobleme frei ist“, kommentierte Ulla Zumhasch. „Besonders wichtig ist, dass ein fast optimaler möglicher Schulstandort im künftigen Bebauungsgebiet Kohkamp I gefunden werden konnte.“

Ebenfalls mit Zustimmung wurde auf den Beschluss zur Klimarettung hingewiesen. „Unter dem Logo ‚Ostbevern 2030‘ hat die Verwaltung eine Novellierung des seinerzeit 2011 von der SPD angestoßenen Klimakonzepts vorgeschlagen. Wir können diesen Vorschlag nur unterstützen, denn er entspricht, nicht nur, was den Slogan und die umfassende Bürgerbeteiligung angeht, exakt unseren Vorstellungen“, so Thomas Manthey. „Schade ist nur, dass diese wichtige Weichenstellung nicht angemessen kommuniziert worden ist. Die neue SPD-Fraktion wird sie zu einem Hauptpunkt machen und dafür sorgen, dass sich diesmal wirklich viele Gruppen, Vereine, Gewerbe, Landwirtschaft und junge Menschen beteiligen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker