Junge Talente fördern
Stream statt Livekonzert

Ostbevern -

Jungen Talenten eine Plattform bieten und sie fördern. Das ist die Idee von Attila Repkeny, Leiter des Kinder- und Jugendwerks. Und das ist sogar in Zeiten des Lockdowns möglich – mit einen live gestreamten Konzert. Heute Abend steht Celina Matic als erste auf der virtuellen Bühne.

Freitag, 22.01.2021, 06:44 Uhr aktualisiert: 22.01.2021, 06:50 Uhr
Celina Matis macht seit ihrer Kindheit Musik. Heute abend ist sie im Live-Stream des Kinder- und Jugendwerks mit einem Konzert zu sehen.
Celina Matis macht seit ihrer Kindheit Musik. Heute abend ist sie im Live-Stream des Kinder- und Jugendwerks mit einem Konzert zu sehen. Foto: Daniela Allendorf

Die Zeit, in der Kinder und Jugendliche aktuell nicht ins Jugendcafé kommen dürfen, nutzen die Verantwortlichen, um zu ihnen nach Hause zu kommen. Natürlich nur rein virtuell. Neben verschiedenen Online-Angeboten ( WN berichteten) gibt es am heutigen Freitag das erste Konzert im Live-Stream. „Wir freuen uns, dass wir junge Talente hier haben und so neue Wege gehen können“, sagt Einrichtungsleiter Attila Repkeny . So etwas wie ein live gestreamtes Konzert habe es bisher noch nicht gegeben. Das gebe aber selbst im Lockdown jungen Talenten die Möglichkeit, sich zu präsentieren und so mehr Bekanntheit zu erlangen.

Den Aufschlag macht heute um 18 Uhr die 19-jährige Celina Matis aus Ostbevern. Die junge Frau hat im vergangenen Jahr ihr Abitur an der Loburg abgelegt und absolviert zurzeit einen Freiwilligendienst an einer Förderschule in Warendorf. Schon von klein an gehörte Musik zu ihrem Leben. „Ich spiele Klavier, seit ich ungefähr sechs Jahre alt bin“, erzählt sie. Seitdem habe sie auch immer Unterricht gehabt. Und nicht nur das, auch Gesangsunterricht sei nach ein paar Jahren dazugekommen.

Erfahrungen mit Auftritten hat die Abiturientin schon früh gesammelt. „Wenn ich früher mit meiner Oma in der Kirche war, habe ich dort schon mit ein paar Freunden etwas vorgesungen“, sagt sie. Weiter ging es in der Grundschule. In der vierten Klasse habe sie bei einem Musical die Hauptrolle übernehmen dürfen. „Das hat mir total Spaß gemacht“, erinnert sich Matis. An der Loburg sei sie dann in die Capella Loburgensis eingetreten und habe mit dem Chor bereits einige Auftritte absolviert. „Ich würde auch gerne in dem Chor bleiben, auch wenn ich jetzt nicht mehr dort zur Schule gehe“, sagt sie. Die zurzeit nicht stattfindenden Proben und Auftritte würden ihr schon fehlen.

Trotz aller Erfahrung, die Nervosität vor dem Live-Stream sei groß: „Ich bin total aufgeregt. Das Publikum und die direkte Resonanz fehlen ja komplett. Das ist eine ganz andere Herausforderung“, sagt Celina Matis. Aber der will sich die 19-Jährige gerne stellen. Denn sie könne sich durchaus vorstellen, im musikalischen Bereich etwas zu werden. Doch sie bleibt realistisch: In der Musikbranche richtig erfolgreich zu sein, das würden nur die wenigsten schaffen. Deswegen geht ihr Berufswunsch aktuell eher in Richtungs sozialer Arbeit.

Das wiederum freut Attila Repkeny. „Das wäre natürlich toll, wenn die ersten Anfänge in dieser Richtung hier gemacht würden.“ Deswegen möchte er auch andere Jugendliche animieren – nicht nur im Hinblick auf einen späteren Berufswunsch, sondern auch in Sachen Musik. „Wer sich einmal professionell ausprobieren möchte, kann das bei uns tun“, sagt er und verweist auf das professionelle Musikequipment. Viele wüssten gar nicht, dass das Kinder- und Jugendwerk über ein kleines Aufnahmestudio mit allem Zubehör wie Mischpult, Rechner und Mikrofonen verfüge. „Wir können hier aufnehmen und auch alles schneiden“, sagt Repkeny.

Darüber hinaus freut er sich, wenn sich weitere junge Talente melden, die Lust haben, ihm Rahmen eines Live-Streams im Jugendcafé aufzutreten. Man hoffe natürlich schon heute auf gute Zugriffszahlen und würde sich freuen, wenn sich das bei weiteren Konzerten fortsetzen ließe. Für alle, die heute Abend um 18 Uhr keine Gelegenheit haben, das rund 30-minütige Konzert im Stream zu verfolgen, gibt es am kommenden Freitag, 29. Januar, eine weitere Möglichkeit, einen Auftritt von Celine Matis zu sehen. „Einen Zusammenschnitt des Konzertes werden wir im Nachgang voraussichtlich auch veröffentlichen“, sagt Repkeny.

Überschrieben ist das heutige Konzert mit dem Titel „Chill-Out-Zeit“. „Ich habe ältere und aktuelle Stücke ausgewählt“, sagt Celina Matis. Wobei ihr Focus mehr auf ruhigeren Stücken, passend zum Titel der Veranstaltung, liege. Die Zuschauer dürfen sich unter anderem auf „Stay“ von Rihanna oder „Watermelon Sugar“ von Harry Styles freuen. Zu sehen ist der Live-Stream über den Kanal des Jugendwerks der unter twitch.tv/kjwostbevern zu erreichen ist. Eine Anmeldung ist für den Stream dort nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7777249?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker