Räumdienst weiter im Dauereinsatz
Zu viel Schnee fürs Beverbad

Ostbevern -

Das Überstundenkonto der Bauhofmitarbeiter füllt sich in diesen Tagen. Der Schneefall lässt nicht nach und der Räumdienst ist im Dauereinsatz. Inzwischen sei man so weit, dass man auch die Nebenstrecken von der weißen Pracht befreien könne, heißt es von der Gemeinde. Auch das Dach des Beverbades musste von der Schneelast befreit werden.

Montag, 08.02.2021, 18:04 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 18:37 Uhr
Wer in diesen Tagen schöne Winterfotos geknipst hat, der kann die Bilder gerne unter redaktion.tel@wn.de an die WN-Redaktion zur Veröffentlichung schicken.
Wer in diesen Tagen schöne Winterfotos geknipst hat, der kann die Bilder gerne unter redaktion.tel@wn.de an die WN-Redaktion zur Veröffentlichung schicken. Foto: Bernd Tenckhoff

Die Schneefälle nahmen kein Ende. Auch am gestrigen Montag fielen unaufhörlich Flocken vom Himmel. Und das brachte die Mitarbeiter des Winterdienstes erneut an ihre Kapazitätsgrenzen. Die Nacht von Sonntag auf Montag wurde in zwei Schichten quasi durchgearbeitet, heißt es von der Gemeinde. Am Montag waren dann alle Bauhofmitarbeiter zeitgleich im Einsatz.

Inzwischen sei man mit den Arbeiten so weit vorangekommen, dass begonnen werde, auch die Nebenstraßen freizuräumen. Dennoch bittet Bürgermeister Karl Piochowiak um Geduld und Verständnis bei den Bürgern: „Es gibt einen Winterdienstplan, nach dem zunächst priorisierte Zufahrts- und Verbindungsstraßen geräumt werden müssen. Manchmal muss dieses auch mehrmals am Tage geschehen, wenn die Straßen wieder zugeschneit sind. Erst wenn diese Straßen frei sind, ist es möglich, in den Nebenstraßen und Wohngebieten zu räumen – das kann bei der Größe unseres Gemeindegebietes aber durchaus dauern.“ Darüber hinaus bitte er um Verständnis, „wenn Räumfahrzeuge wieder Schnee auf den Gehweg schieben. Mit dem Schild vor den Räumgeräten kann man nur nach rechts schieben. Es lässt sich also nicht vermeiden, dass dadurch manche gerade privat geräumte Zufahrt wieder zugeschoben wird“, sagt Piochowiak.

Räumdienst weiter im Dauereinsatz

1/16
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Klaus Brandes
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Klaus Brandes
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Ostbevern Bussard

    Foto: Petra Strümper
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Schneesturm Winter Schnee Ostbevern Februar 2021

    Foto: Ralf Aumüller
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Bernd Tenckhoff
  • Schnee in Brock Ostbevern

    Foto: Anne Reinker
  • Schnee in Brock Ostbevern

    Foto: Anne Reinker
  • Schnee in Brock Ostbevern

    Foto: Anne Reinker
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Klaus Brandes
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Klaus Brandes
  • Schnee in Ostbevern

    Foto: Klaus Brandes

Heikel wurde die Lage am Beverbad. Dort hatten sich auf dem Dach die Schneeverwehungen so hoch aufgetürmt, dass sie abgeräumt werden mussten, um einen Einsturz des Daches zu verhindern.

Zu zwei kleineren Einsätzen musste die Feuerwehr ausrücken. Deswegen entschied sich die Wehrleitung auch gestern dafür, die Gerätehäuser mit vier Feuerwehrleuten dauerhaft zu besetzen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker