Zertifizierung der Loburg als Europaschule
Schüler gestalten Zukunft

Ostbevern -

Die Loburg hat das Zertifikat „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ erhalten. Europaschulen zeichnen sich durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und die vertiefte Vermittlung europaorientierter Kenntnisse aus. Die Freude über die Auszeichnung war an der Schule groß.

Dienstag, 09.02.2021, 20:05 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 20:10 Uhr
Schulleiter Michael Bertels mit der Europafahne freut sich über die Zertifizierung. Die Schülervertretung mit Europamasken vor einer interaktiven Europakarte, die im Unterricht erstellt wurde.
Schulleiter Michael Bertels mit der Europafahne freut sich über die Zertifizierung. Die Schülervertretung mit Europamasken vor einer interaktiven Europakarte, die im Unterricht erstellt wurde. Foto: Loburg

Zwölf neue Schulen haben das Zertifikat „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ erhalten. Auch wenn NRW so viele Europaschulen hat wie kein anderes Bundesland, ist es für die Loburg eine große Auszeichnung ab sofort zu diesem Netzwerk aus 237 Schulen dazuzugehören.

Europaschulen zeichnen sich durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und die vertiefte Vermittlung europaorientierter Kenntnisse aus. So betont Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer , dass Europaschulen ihre Schülerinnen und Schüler durch die Gestaltung offener Räume neugierig auf Europa machen, in denen Fremdes kennengelernt und erlebt werde. In dieser Begegnung lernen Schüler Toleranz, Verständnis und Akzeptanz, was in der heutigen Zeit wichtiger denn je sei. Deshalb freue sie sich mit den Schülern der Europaschulen, dass dieses besondere Profil ihrer Schule eine prägende Säule ihrer Schullaufbahn sein werde und sie so motiviert würden, die Zukunft in Europa mitzugestalten.

Im Schulprogramm hat die Loburg interkulturelles Lernen als zentrale Aufgabe verankert, wozu der Austausch in der alltäglichen Begegnung sowie die Förderung von funktionaler Mehrsprachigkeit und von selbstbewusstem Handeln in interkulturellen Kontexten gehört. Die lebendige Umsetzung des Leitsatzes Internationalität spiegelt sich darin wider, dass die Loburg im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens zum Beispiel durch ein vielfältiges Sprachenangebot, eine große Vielfalt von Austauschprogrammen, durch den bilingualen Zweig sowie eine große Anzahl von Projekten und Wettbewerbsteilnahmen mit europäischer Ausrichtung überzeugen konnte und als Europaschule zertifiziert worden ist.

Alle an der Schule Beteiligten freuen sich über diese Auszeichnung und die Anerkennung der vielen internationalen Aktivitäten, die das Schulleben bereichern. Zudem wird der Loburg als Schulgemeinschaft attestiert, dass sie einen herausragenden Beitrag zur weltoffenen Erziehung der Schüler und zum weiteren Zusammenwachsens Europas leistet, denn, so fasst es Europa-Minister Stephan Holthoff-Pförtner in der Pressemitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen zusammen, „die Schülerinnen und Schüler von heute werden Europas Zukunft gestalten – ein tolerantes, weltoffenes und handlungsstarkes Europa, das für seine Überzeugungen und Werte einsteht. Die Europaschulen legen durch ihr Engagement den Grundstein dafür.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810397?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker