CDU zur Schulentwicklung
Größter Handlungsbedarf an der JAS

Ostbevern -

Die CDU will mit allen Mitteln eine Haushaltssicherung vermeiden.

Donnerstag, 18.02.2021, 18:54 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 19:00 Uhr
Die Schulentwicklung ist für die CDU ein wichtiges Thema im Rahmen der Haushaltsberatungen.
Die Schulentwicklung ist für die CDU ein wichtiges Thema im Rahmen der Haushaltsberatungen. Foto: Dr. Susanne Lehnert

Für die CDU-Ausschussmitglieder war die Schulentwicklung das wichtigste Thema der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung, Generationen und Soziales (BGSA). Fakt ist, dass der größte Handlungsbedarf derzeit an der Josef-Annegarn-Schule (JAS) besteht, schreibt die CDU in einer Pressenotiz. Laut Schulentwicklungsplan fehlen dort akut 1400 Quadratmeter Schulraum, nicht zuletzt, weil die JAS in den Eingangsklassen dauerhaft vier-zügig geworden ist. Legt man für diesen Raumbedarf Herstellungskosten von 3000 Euro pro Quadratmeter zugrunde, kommt man auf maximal fünf Millionen Euro Investition – inklusive 800 000 Euro für Anpassungen bei den Grundschulen –, aber nicht auf zehn Millionen Euro, wie sie derzeit im Haushaltsentwurf der Gemeindeverwaltung stehen.

Für die CDU-Mitglieder des Gemeinderates kommt es darauf an, dass mit allen Mitteln eine Haushaltssicherung zu vermeiden ist, damit auch in Zukunft über die gemeindlichen Belange selbst bestimmt werden kann. Diese Auffassung scheinen aber nicht alle Fraktionen zu teilen, denn FDP, Grüne und SPD haben geschlossen gegen den Antrag der CDU gestimmt, den Mittelansatz zunächst auf fünf Millionen Euro zu deckeln.

Die CDU hat noch einmal an ihren Antrag aus dem vergangenen Jahr erinnert und die Verwaltung erneut beauftragt, von der Gemeindeprüfungsanstalt zunächst prüfen zu lassen, wie die im Schulentwicklungsplan prognostizierten Schülerzahlen und die berechneten Flächenansätze einzuschätzen sind – insbesondere im Vergleich mit anderen Kommunen. Erst wenn diese Analyse vorliegt, können verschiedene Alternativen wie Ergänzung, Anbau oder Neubau entwickelt und der Investitionsbedarf kalkuliert werden. Und erst dann kann und sollte im BGSA-Ausschuss über die erforderlichen Mittel entschieden werden, so die CDU.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7826648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker