Sassenberg
Vorstand der KFD Füchtorf komplett bestätigt

Freitag, 21.01.2011, 20:01 Uhr

Füchtorf - Die Geburtsstunde der Füchtorfer KFD ist schon über 100 Jahre her. Damals waren die Füchtorfer Frauen noch stark im Familien- und Hofleben eingespannt, so dass die katholische Frauengemeinschaft Füchtorf eine gute Gelegenheit bot, sich etwas vom stressigen Alltagsleben zu lösen sowie mit anderen Frauen in der Gemeinschaft zusammenzukommen.

Heute haben sich die Lebensbedingungen zwar stark verändert, aber dass die KFD immer noch ein großes gemeinschaftliches Netzwerk ist, zeigte sich wieder am Donnerstagnachmittag auf der traditionellen Mitgliederversammlung. „Ich bin begeistert, so viele Frauen hier zu sehen“, freute sich Vorsitzende Rita Vogelsang sichtlich darüber, dass ihre KFD-Frauen wieder einmal keinen einzigen Platz im Saal der Gaststätte Artkamp- Möllers frei gelassen haben.

Sicherlich auch ein Verdienst der guten Vorstandsarbeit in den letzten Jahren vom KFD-Team. Die Mitglieder bedankten sich am Donnerstag dafür auf ihre Weise. Denn nach vier Jahren mussten die Wahlzettel hervorgekramt werden, da Vorstandswahlen anstanden.

Und beim Wahlergebnis gab es keine Zweifel. Einstimmig wurden Agnes Böckenholt, Annette Buddelwerth, Annette Laumann, Maria Laumann , Angelika Möllenstroth, Agnes Oertker, Barbara Wienker und Vorsitzende Rita Vogelsang für vier weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigte. Lediglich Mathilde Kuhlmann stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Dafür wählten die KFD- Frauen Brigitte Pohlschmidt als Nachfolgerin ins fleißige Vorstandsteam.

Und schon bei der ersten Amtshandlung nach der Wiederwahl kamen die Vorstandsdamen gleich leicht ins Schwitzen. Denn gleich 38 Jubilare standen auf dem Zettel der KFD. Aber für so eine tolle Zahl liefen Rita Vogelsang und ihre Kolleginnen auch gerne ein paar Wege mehr, um alle Präsente zu überreichen und persönlich zu gratulieren.

Großen Applaus erhielt auch Maria Tellen. Die engagierte Füchtorferin hat zusammen mit ihren Strickerinnen wieder emsig die Nadeln fliegen lassen, um Decken, Schals, Pullover, Handschuhe und Socken für die Menschen in Kaliningrad zu fertigen. Außerdem hat Maria Tellen zusammen mit ihrem Lepra-Missionskreis zahlreiche Spenden gesammelt, um die Flutopfer in Pakistan, sowie Projekte in Indien, Kenia und Tansania zu unterstützen. Zukünftig wird Gertrud Schröder, Maria Tellen etwas unterstützen und die Organisation des aufwendigen Kartonpackens übernehmen.

Zu Beginn der Versammlung dankte Präsens Norbert Ketteler der KFD für die tolle Arbeit und sah es als ermutigendes Zeichen, „dass es der Frauengemeinschaft noch gelingt, so viele Frauen in die Gemeinschaft zu führen“. Anschließend schlug Schriftführerin Agnes Oertker noch einmal das Aktivitätenbuch 2010 auf und ließ die vergangen 360 Tage noch einmal Revue passieren. Für zufriedene Gesichter sorgte auch der Kassenbericht von Maria Laumann.

In der Wahlpause übernahm Maria Teunissen das Wort. Die Referentin ging in ihrem Vortrag auf Frauenfreundschaften ein, in denen sich aus besten Freundinnen auch schnell mal beste Feindinnen entwickeln können.

Und den 12. Februar sollten alle schon einmal notieren. Dann startet der Vorverkauf für den Bunten Abend am 1. März und den Bunten Nachmittag am 2. März der KFD-Theatergruppe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/141968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F703094%2F703229%2F
Nachrichten-Ticker