Designer zu Besuch bei Zanella und P.S.
Plötzlich steht Colani vor der Tür

Sassenberg -

Prominenter Besuch bei Fabio Zanella: Designer Luigi Colani stand plötzlich vor der Tür, genoss einen Espresso und plauderte mit Cristina und Fabio Zanella über seine Arbeit. Der eigentliche Grund seines Besuches in Sassenberg war aber ein Auftrag für die Firma P.S., den er aus Dubai mitgebracht hatte.

Dienstag, 21.05.2013, 19:05 Uhr

Fabio Zanella traute seinen Augen kaum, als er um 8 Uhr gestern Morgen aus seiner Eisdiele auf die Straße schaute. „Da fuhr ein Jaguar Coupé vor und hielt vor unserer Tür“, berichtet Zanella. Und aus dem Auto stieg kein geringerer als der berühmte Designer Luigi Colani . „Er hatte unser Eiscafé noch im Gedächtnis“, freut sich Fabio Zanella. Denn Colani hat früher viele Jahre auf Schloss Harkotten in Füchtorf gewohnt und gearbeitet. Heute lebt der Designer in Mailand.

Obwohl Colani im August 85 Jahre alt wird, machte er auf Fabio Zanella einen äußerst fitten Eindruck. Typisch in weiß gekleidet und mit dem markanten Schnurrbart leicht zu erkennen, blieb er eine Stunde im Eiscafé und ließ sich Espresso und Cappuccino schmecken. „Er hat uns viel erzählt, vor allem über seine Arbeiten. So hat er zum Beispiel ein besonderes Boot entwickelt.“ Und dieses Boot, ein Frachtschiff, das zeichnete Colani kurzerhand auf ein weißes Blatt Papier und unterzeichnete es. Ein kleines Kunstwerk, das sicher nicht ganz ohne Wert sein dürfte. „Das verkaufe ich aber nicht“, versichert Fabio Zanella. Er möchte es einrahmen und mit den Fotos des Tages aufhängen.

Doch was machte Colani eigentlich in Sassenberg? „Er hat uns erzählt, dass er einen Auftrag aus Dubai an die Firma P.S . übergeben will. Es geht um große Becher in Falkenform“, sagt Zanella. Peter Stücker, Inhaber der Firma P.S., bestätigt, dass Luigi Colani bei ihm war und einen Auftrag erteilt hat. „Über die Einzelheiten möchte ich aber nicht sprechen“, bleibt er zurückhaltend. Letztlich müsste das Colani berichten. Der hatte in seiner alten Heimat Füchtorf bei Artkamp-Möllers übernachtet, war aber am Dienstagnachmittag schon wieder weg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1671629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F1792530%2F1792531%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker