Heimatverein Füchtorf radelt nach Versmold
Senioren erkunden Nachbarstadt

Füchtorf -

Bei schönstem Radfahrwetter trafen sich 40 Aktive vom Heimatverein Füchtorf am Heimathaus zu einer Radtour nach Versmold. Unter Leitung von Clemens Knappheide fuhren die Senioren über Seitenwege zum dortigen Heimatmuseum.

Sonntag, 18.08.2013, 21:08 Uhr

Der Vorsitzende des dortigen Heimatvereines, Karl-Heinz Niebrügge , begrüßte die Heimatfreunde. In zwei Gruppen erkundete man das Museum, das viele Relikte der Geschichte der Wurststadt beherbergt. Neben einer historischen Schmiede, dem Backhaus, der Tischlerei und Handwerkszünfte lernten die Füchtorfer viel über die Entwicklung Versmolds . Nach so vielen Informationen schmeckte das Gegrillte zum Mittagessen besonders gut.

Weiter radelte die Gruppe zum Stadtpark, der mit exotischen Gehölzen beeindruckte und durch eine Stiftung unterhalten wird. Schließlich zeigten zwei Gästeführerinnen den Spargeldörflern die evangelische Petri Kirche mitten in der Stadt. Es wurde der Glockenturm erklommen und im Dachstuhl über dem Kirchengewölbe wurde die Sage von dem Mann ohne Kopf, der hier herumspukte, kundgetan.

Das hielt die Radfahrer jedoch nicht davon ab, am späten Nachmittag am Heimatmuseum leckeren Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen. Der Füchtorfer Heimatvereinsvorsitzende Gregor Krützkamp sprach den Gästen aus der Seele, als er sich mit einem Gastgeschenk bei Karl -Heinz Niebrügge und seinem Team für die herzliche Gastfreundschaft bedankte. Der Rückweg führte über Rippelbaum zurück ins Golddorf.

Rückblickend ist ein Besuch des Versmolder Heimatmuseums und der Nachbarstadt sehr empfehlenswert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1853056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F1792530%2F1946235%2F
Nachrichten-Ticker