Passionskonzert in der ev. Kirche
Einstimmung auf Ostern

Sassenberg -

Orgelklänge, Flötentöne und Chormusik erklangen am Samstagabend in der evangelischen Gnadenkirche im Rahmen eines Passionskonzertes.

Montag, 07.04.2014, 20:04 Uhr

Mit den Worten aus dem neuen Testament (Johannes 12,24): „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht“, begrüßte der evangelische Pfarrer Michael Prien alle Anwesenden.

Die Passionszeit kündigt Ostern als das Fest zum Gedächtnis an die Auferstehung Jesu Christi an. Auf die Passion, das Leiden, Sterben und den Tod des Herrn durch die Kreuzigung, wurden die Besucher am Samstag unter der Überschrift „Wer hat dich so geschlagen?“ eingestimmt.

Kirchenmusiker Klaus Scheidweiler ließ diverse Musikstücke an der Orgel erklingen, wobei ihm Leo Rennemeier über die Schultern schauen durfte. Gerhard Schütz , auch Gesamtleiter des Konzertes, und Christine Laumann spielten auf der Blockflöte, und der ökumenisch besetzte Chor sorgte für den gesanglichen Part.

Die Passionsmusik begann mit Orgelwerken der Komponisten Louis-Nicolas Clerambault, Michel Blavet, Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann. Gemeinsam mit der Gemeinde stimmte der Chor auch das Stück „Jesu, deine Passion will ich jetzt bedenken“ an. Danach folgten mehrere Choräle nach den Noten und den Texten von Johann Sebastian Bach. Vorgetragen wurden sie vom vierstimmigen Projektchor unter der Leitung von Gerhard Schütz.

Zwischen den Chorälen trug Michael Prien die Leidensgeschichte Jesu Christi vor, wie sie der Evangelist Johannes aufgeschrieben hat. Die Kollekte am Ende des Konzertes kommt dem Verein „Lebens-Mittel-Punkt“ für seine ehrenamtliche Arbeit zu Gute.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2376364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F2592725%2F2592727%2F
Nachrichten-Ticker