Heimatverein zeigt Werke von Josef Picker
Ausstellung zum Jubiläum

Füchtorf -

Mit einer besonderen Ausstellung zum 60-jährigen Bestehen des Vereins gedenkt der Heimatverein Füchtorf des aus Füchtorf stammenden Bildhauers Josef Picker, der mit seinen Werken weit über seine Heimat hinaus bekannt geworden ist.

Donnerstag, 12.06.2014, 05:06 Uhr

1895 in Twillingen/ Füchtorf geboren, erlernte er nach seiner Schulzeit die Grundlagen der Bildhauerei bei Jakob Holtmann in Kevelaer. Schon 1914 schloss er sich dem Gesellenverein an und ging nach dem Ende des Krieges, in dem er eine Gasvergiftung erlitten hatte, auf eine längere Wanderschaft. Diese führte ihn auch nach Regensburg, wo er bei dem damals sehr bekannten Bildhauer Prof. Maximilian Roider seine Kenntnisse erweitern konnte.

Zurückgekehrt nach Füchtorf, wohnte er wieder bei seinen Eltern auf dem Bauernhof und begann in der Futterküche, in der das Futter für die Tiere zubereitet wurde, mit dem Schnitzen. Aufgrund seiner tief verwurzelten Frömmigkeit und seinem Gelübde, dass er nach seiner Gasvergiftung abgelegt hatte, widmete er sich überwiegend religiösen Themen, wobei er in den ersten Jahren vor allem Wegekreuze, Madonnen und auch Weihnachtskrippen gestaltete.

Diese Wegkreuze, darunter auch das ehemalige, aus Holz gestaltete Friedhofskreuz und einige große Hofkreuze stehen auch heute noch in Füchtorf.

Dann kam der Zweite Weltkrieg , der erneut seine künstlerische Arbeit unterbrach. Nach dem Kriege verlegte er seine Werkstatt zu seinem Bruder August nach Freckenhorst, wo er schon bald Kontakt mit Prof. Guntermann, dem Leiter der Werkkunstschule in Münster, bekam. In dieser Zeit schuf er sein bedeutendstes Kunstwerk, das neue Gnadenbild für das Kloster Vinnenberg, das 1952 nach einer Petition von Bischof Michael Keller vom Vatikan als offizielles Gnadenbild anerkannt wurde.

In der Ausstellung werden auf großen Bildtafeln die wichtigen Lebensstationen sowie besonders ausgewählte Kunstwerke gezeigt. Eröffnung der Ausstellung im Heimathaus ist am 10. August (Sonntag) um 13.30 Uhr, anschließend ist Brunnenfest am Heimathaus.

Die Öffnungszeiten: 10. August (Sonntag) 13.30 bis 18 Uhr, 12. August (Dienstag) 18 bis 20 Uhr, anschließend ist im Saal Artkamp-Möllers eine Vortragsveranstaltung zu Josef Picker von Prof. Dr. Gerhard Lohmeier, 14. August (Donnerstag) 15 bis 20 Uhr, 16. August (Samstag) 15 bis 18 Uhr, 17. August (Sonntag) 11 bis 18 Uhr, 21. August (Donnerstag) 15 bis 20 Uhr, 23. August (Samstag) 15 bis 18 Uhr, 24. August (Sonntag) 11 bis 18 Uhr.

Gruppen auch nach Terminabsprache. Es besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken im benachbarten Café Thumann. Anmeldungen beim Heimatverein unter ✆ 0 54 26 / 26 73 oder.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2515075?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F2592725%2F4852509%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker