König Ulrich II. erklimmt den Thron
Ein unbeschreibliches Gefühl

Sassenberg -

Nach drei Festtagen der Extraklasse leitete der Sassenberger Bürgerschützenverein am Montagabend mit einer Polonäse und anschließender feierlicher Krönung des Jubiläumskönigs Ulrich Zumbrink das Finale des 175-jährigen Jubiläumsfestes ein.

Dienstag, 15.07.2014, 17:04 Uhr

Angeführt durch das neue Königspaar Ulrich und Reinhild Zumbrink in einer festlich geschmückten Kutsche führte am Montagabend die Polonäse von der Königsschänke in Richtung Festplatz. Erneut bildete sich eine lange Reihe von Formationen, neben dem Bürgerschützenverein Füchtorf ließen es sich auch die Schützenfreunde aus Gröblingen-Velsen nicht nehmen, das Finale des Jubiläumsfestes mitzuerleben. Doch bevor es am Schützenplatz angelangt, an die Krönung des neuen Schützenkönigs ging, nutzte Präsident Franz-Josef Ostlinning noch einmal die Möglichkeit, dem abdankenden Königspaar Thomas und Gabriele Storck einige Worte entgegen zu bringen. „Ihr habt ein Jahr lang hervorragend regiert und ein tolles Bild für den Bürgerschützenverein abgegeben, dafür sind wir alle dankbar“. Gleich im Anschluss trat der neue Schützenkönig Ulrich Zumbrink an das Mikrofon, um die erwartungsvollen, zahlreich erschienenen Zuschauer zu begrüßen. „Ich habe schon seit einigen Jahren versucht den Vogel abzuschießen, dass es jetzt geklappt hat ist ein unbeschreibliches Gefühl. Am Ende hatte ich das letzte Quäntchen Glück meinen Kontrahenten gegenüber. Ende Juni durfte ich meinen 50. Geburtstag feiern, gestern sind wir Weltmeister geworden, und heute bin ich Schützenkönig – das ist schon super gelaufen“, stellte Zumbrink zufrieden fest. Nach der feierlichen Inthronisierung ergriff Olaf Elverkämper, Vorsitzender des Bürgerschützenvereins Füchtorf das Wort, um sich für die Einladung zu bedanken und dem neuen Jubiläumskönig zu gratulieren. Eine Überraschung hatten die ehemaligen Königinnen für den „Nachwuchs“ parat. Gabriele Storck überreichte Theresa Ostkamp, Vorsitzende der neu gegründeten Damenkompanie, einen symbolischen Regenschirm, weitere für die komplette Damengarde spendieren die ehemaligen Königinnen in Kürze. Abschließend war es noch die Aufgabe von Bernhard Beile, Kommandeur des Corps der alten Könige, den scheidenden Schützenkönig Thomas Storck aufzunehmen und ihm das Zepter zu überreichen. „Wir sind Weltmeister und wir haben einen neuen König. Welche eine Spannung – Dramatik pur. Damit du, lieber Thomas, nicht ein tiefes Loch fällst, nehmen wir dich in unser Corps der alten Könige auf.“

Die abschließenden Worte des Präsidenten: „Lasst uns heute noch einmal richtig feiern und das Zelt auf links ziehen“, ließen sich die Schützenfestfreunde nicht zweimal sagen. Bei einem gebührenden Königsball im Festzelt mit der Band „SMILE“ wurde noch bis tief in die Nacht das Jubiläum mit dem neuen König gefeiert.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2616372?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F2592725%2F4852508%2F
Nachrichten-Ticker