Frühjahrsversammlung der Bürgerschützen
Schützen suchen Präsidenten

Füchtorf -

Offensichtlich genossen viele Füchtorfer das gute Wetter am Freitag. Schließlich entschieden sich – im Vergleich zu den Vorjahren – überraschend wenige Schützenbrüder dazu, an der Frühjahrsversammlung teilzunehmen.

Montag, 13.04.2015, 06:04 Uhr

Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wurden folgende Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt (v. l.): Michael Lienker, Wilfried Holtkämper, Josef Gode, Ludwig Kemner und Ansgar Budde.
Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wurden folgende Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt (v. l.): Michael Lienker, Wilfried Holtkämper, Josef Gode, Ludwig Kemner und Ansgar Budde. Foto: Irmler

Nur rund 50 von ihnen fanden sich am Freitagabend in der Schützenhalle ein. Die musikalische Unterhaltung übernahm der Spielmannszug Füchtorf .

Dabei stand auch die eine oder andere wichtige Personalie auf der Agenda. Um im Rahmen der nächsten Versammlung im Herbst einen Wahlmarathon zu vermeiden, hatte sich der Vorstand um den Vorsitzenden Olaf Elverkämper dazu entschlossen, einige der Wahlen vorzuziehen. Dabei sprach die Versammlung dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Holtkämper einstimmig das Vertrauen aus. Auch der stellvertretende Schriftführer Michael Lienker konnte sich über ein solches Traumergebnis freuen. Gleiches galt für Hallenwart Ludwig Kemner, den für die Gruppe „Schießen“ verantwortlichen Beisitzer Ansgar Budde sowie den der Gruppe „Schützenhalle“ angehörenden Beisitzer Josef Gode.

Aktuell stehen der Bürgerschützenverein und dessen 863 Mitglieder ohne einen Präsidenten da. Dies sollte sich auch im Rahmen der Frühjahrsversammlung nicht ändern. Ein Schützenbruder brachte in diesem Zusammenhang Elverkämper ins Gespräch. Der Vorstand solle demnach bis zur nächsten Versammlung entsprechende Vorbereitungen treffen. Elverkämper verwies jedoch auf die Satzung des Schützenvereins. Demnach sei es nicht vorgesehen, dass der Vorstand seinen Mitgliedern einen Präsidentschaftskandidaten vorschlage. Dieses besondere Anliegen müsse im Rahmen einer Versammlung durch einen Schützenbruder vorgetragen werden. Zugleich machte der aktuelle Vorsitzende deutlich, nicht für das Amt zur Verfügung stehen zu wollen. „Ich bin gerne Vorsitzender dieses Vereins. Allerdings mache ich das auch noch gar nicht so lange. Es gibt daher sicherlich andere Leute, die dafür in Frage kommen.“ Für ihn könne nur ein langjähriges verdientes Mitglied das wichtigste Amt im Verein besetzen, so Elverkämper.

Kassierer Achim Dieckmann legte derweil einen guten Kassenbericht vor. Elverkämper lobte ihn für die gewissenhafte Arbeit und lobte das große Engagement.

Ein wichtiges Thema war auch das vom 16. bis 18.Mai zu feiernde Schützenfest. Bei der letzten Versammlung war die Frage aufgekommen, ob der Verlauf des großen Schützenumzugs verändert werden könnte. Dieser Anfrage musste der Vorstand nun jedoch eine Absage erteilen. Ausschlaggebend seien hierbei vor allem versicherungstechnische Beweggründe. Zudem müssten Veränderungen beim Kreis gemeldet werden. Daher bleibt es wohl auch in Zukunft bei der traditionellen Route. Generell hält man am gewohnten Festverlauf fest, Änderungen sind nicht vorgesehen.

16- bis 18-jährige Schützenbrüder, die am Hampelmannschießen teilnehmen möchten, sollten eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorlegen. Andernfalls sei eine Teilnahme unmöglich, betont Elverkämper. Ein entsprechendes Formular steht auf der Homepage des Vereins unter www.bsv-fuechtorf.de bereit.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3187802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852490%2F4852499%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker