Corps der Alten Könige feiert goldenes Jubiläum
Dieser Stützpfeiler setzt keinen Rost an

Sassenberg -

Kameradschaft und Tradition – auf diesen Grundpfeilern fußt das Corps der Alten Könige. Die „erlesene Gruppe“, wie Kommandeur Benrhard Beile sie nannte, besteht seit inzwischen 50 Jahren.

Dienstag, 30.06.2015, 08:06 Uhr

Kameradschaft wird seit 50 Jahren groß geschrieben im Corps der Alten Könige.
Kameradschaft wird seit 50 Jahren groß geschrieben im Corps der Alten Könige. Foto: Kaup

Im vergangenen Jahr feierte der Bürgerschützenverein sein 175-jähriges Bestehen. Am vergangenen Samstag stand jetzt das nächste Jubiläum auf dem Programm.

In der Schützenhalle begrüßte der sichtlich gut gelaunte Bernhard Beile die über 200 Gäste zum 50. Geburtstag des Corps der Alten Könige. In der Historie des Schützenvereins zählt man bisher 117 Schützenkönige sowie fünf Kaiser. Dabei veränderte sich auch die Wahrnehmung der jeweiligen Majestät, wie Beile verdeutlichte. „In den ersten Jahrzehnten war man immer nur König für ein paar Tage. Erst 1928 traten die Könige erstmals als kleine Formation auf.“

Mit der Gründung des Corps der Alten Könige im Jahr 1965 verfolgte man das Ziel, den Zusammenhalt und die Kameradschaft der ehemaligen Regenten zu festigen. „Das ist gelungen. Es ist mehr als nur eine Einheit, es herrschen Einigkeit und Harmonie. Ich bin stolz, Kommandeur dieser erlesenen Truppe zu sein“, so Beile, der das Amt seit Herbst 2001 innehat. Grundsätzlich sei der Verein „im wahrsten Sinne ein Bürgerschützenverein, denn jeder Bürger fühlt sich angesprochen“, ist sich der König des Jahres 1986 sicher.

Lobende Worte fand auch Präsident Franz-Josef Ostlinning. „Das Corps der Alten Könige ist ein wesentlicher Aktivposten unseres Vereins. Heute haben wir einen Grund, ausgiebig zu feiern.“ Dem schloss sich auch Bürgermeister Josef Uphoff an. „Wir sind ein Schützenverein für alle Bürger dieser Stadt und die unzähligen Gäste. Es war eine glänzende Idee, die Könige auf diese Art zusammenzuführen.“ Ferner bezeichnete Uphoff das Corps als „einen besonderen Stützpfeiler des Vereins“.

Stellvertretend für die Königinnen gratulierte Andrea Averesch den ehemaligen Majestäten. Mit ihrem kurzen Gedicht und der Übergabe eines Geschenks endete der offizielle Teil des Fests. Danach feierten die Könige, Vorstandsmitglieder, Ehrengardisten und Abordnungen des KCK, des VfL sowie des Heimatvereins den runden Geburtstag. Damit die ansonsten stets aktiven Musikzüge entsprechend mitfeiern konnten, sorgten an diesem Abend die Oldies für den guten Ton.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3358003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852490%2F4852496%2F
Nachrichten-Ticker