Windvorranggebiete in Glandorf
Planungen werden erneut beraten

Sassenberg -

Ferdinand Freiherr von Korff möchte eine Wiederaufnahme der Beratungen zur Ausweisung von Sonderbauflächen für Windenergieanlagen in Glandorf erreichen. Einen entsprechenden Antrag hat er an den Rat der Stadt gestellt.

Donnerstag, 17.09.2015, 06:09 Uhr

Das Thema Windkraft beschäftigt die Politiker.
Das Thema Windkraft beschäftigt die Politiker. Foto: Lieber

Er schreibt, dass Gründe des Denkmalschutzes „ Doppelschlossanlage Harkotten“ und des Kulturlandschaftsbereiches „Raum Schloss Harkotten“ einer Errichtung von Windenergieanlagen innerhalb der Suchräume 7.4 a und 7.4 b in einem Mindestabstand von 800 Metern zu Wohngebäuden auf der Schlossinsel nach gutachterlicher Einschätzung nicht entgegenstehen. „Wir weigern uns, dem zuzustimmen. Lasst uns warten, bis die Glandorfer zu uns kommen“, meinte Peter Holz (FWG). „Der Vorschlag des Bürgermeisters ist sehr salomonisiert, der wird allen Seiten gerecht. Wir sollten die Angelegenheit offen halten“, gab sich Rüdiger Völler ( CDU ) deutlich moderater. Alfons Westhoff (CDU) fand das ganze Verfahren unglücklich. „Es ist ein Verfahren der Gemeinde Glandorf . Wenn Glandorf eine Stellungnahme haben will, dann können wir eine geben.“ Letztlich unterstützte der Rat mit 13:7 Stimmen den Antrag, über die Bauleitplanung der Glandorfer als Trägerin öffentlicher Belange erneut zu beraten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3513232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852490%2F4852494%2F
Nachrichten-Ticker