Bildstock der Familie Schulze Zumdieck eingeweiht
Künstlerisch einzigartig

Sassenberg -

Am Samstag wurde der Bildstock der Familie Schulze Zumdieck am neuen Standort an der Hofzufahrt an der Straße K18 zwischen Sassenberg und Milte (Poggenbrook) feierlich eingeweiht.

Dienstag, 04.10.2016, 21:10 Uhr

Pfarrer Andreas Rösner, Walter Suwelack und Dr. Heinz-Josef Breuer rahmen die Familie Schulze Zumdieck am restaurierten Bildstock ein..
Pfarrer Andreas Rösner, Walter Suwelack und Dr. Heinz-Josef Breuer rahmen die Familie Schulze Zumdieck am restaurierten Bildstock ein.. Foto: privat

Die Familie Schulze Zumdieck gehört zu den wenigen Familien Sassenbergs , die sich seit dem Spätmittelalter auf ihrer Hofstelle nachweisen lassen. Eine erste namentliche Erwähnung findet sich in der Mitte des 16. Jahrhunderts. Das zur Zeit des Bischofs Franz von Waldeck aufgestellte Schatzungsregister des fürstbischöflichen Amtes Sassenberg vom Jahre 1549 führt den Namen Herman tom dyke in der Aufzählung der Einwohner an letzter Stelle auf.

Pfarrer Andreas Rösner weihte den aus Kunststein gegossenen Bildstock im Beisein von Familie und Nachbarn mit seinem kirchlichen Segen ein. Vertreten waren auch der Arbeitskreis „Historische Bildstöcke und Wegekreuze“ aus dem Rotary Club Warendorf mit Ernst Kleinebrink, Theo Dickgreber, Helge Sangmeister und Pfarrer em. Walter Suwelack sowie die Bürgerstiftung Sassenberg mit Dr. Heinz-Josef Breuer und der Bildhauer Stefan Lutterbeck aus Everswinkel. Durch die Initiative der Familie Schulze Zumdieck sowie mit Unterstützung des Arbeitskreises und der Bürgerstiftung wurde der Bildstock restauriert.

Das Hofkreuz zeigt eine eindrucksvolle Gruppe mit Maria und Johannes unter dem gekreuzigten Christus. Angelegt haben den Bildstock das Ehepaar Bernhard Zumdieck und Anna, geb. Menke im Jahr 1935. Ursprünglich stand er am Pättken von Schulze Zumdieck nach Sassenberg, an der Grenze nach Suer/Scholz. Durch einen Unfall wurde er 1983 zerstört. Im Jahre 2016 hat der Bildhauer Stefan Lutterbeck die noch vorhandenen Teile zusammengefügt und den Bildstock an der Hofzufahrt neu aufgestellt.

Walter Suwelack dankte in einer kurzen Ansprache den Beteiligten und hob nochmal die künstlerische Einzigartigkeit der Kreuzigungsgruppe sowie die kulturelle Bereicherung für Sassenberg hervor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4349550?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852477%2F4852480%2F
Nachrichten-Ticker