André Ross schließt mit „sehr gut“ ab
Bestes Prüfergebnis in Deutschland

Sassenberg -

Der 20-Jährige André Ross aus Sassenberg wurde am Montag im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin von DIHK-Präsident Eric Schweitzer als bundesbester Auszubildender im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Fleischer geehrt. Zuvor wurde er im Oktober dieses Jahres in Düsseldorf bereits als Landesbester ausgezeichnet.

Montag, 12.12.2016, 09:12 Uhr

André Ross wird von Erick Schweitzer, DIHK-Präsident, als bester Azubi Deutschlands ausgezeichnet.
André Ross wird von Erick Schweitzer, DIHK-Präsident, als bester Azubi Deutschlands ausgezeichnet. Foto: DIHK / Schicke / Ebner

Mit der Spitzennote „sehr gut“ und der bundesweit besten Prüfung schloss der Wiltmann-Auszubildende im Juli 2016 nach drei Jahren Lehrzeit seine Berufsausbildung zum Fleischer ab. Von seinem hervorragenden Prüfungsergebnis und der Auszeichnung ist André Ross noch immer überwältigt: „Die Prüfungsvorbereitung habe ich schon sehr ernst genommen und mich hineingekniet – aber dass ich dann mit dem besten Prüfungsergebnis in Deutschland ab-schließe, habe ich nicht erwartet.“

Gerade die praktische Abschlussprüfung verlangt den Auszubildenden Können ab. Das Zerlegen von Rinder-hintervierteln, die Herstellung von Bratwurst oder das Herrichten von Aufschnittplatten sind nur einige der vielfältigen Aufgabenstellungen. Für André Ross ist dies alles kein Problem. Dabei war Fleischer zunächst nicht der Traumberuf des jungen Mannes. Nach der Schule begann er eine Ausbildung als Elektroniker, merkte aber schnell, dass ihm dieser Beruf überhaupt nicht lag. Während der Umorientierung gab ihm ein Freund, der ebenfalls bei Wiltmann eine Ausbildung zum Fleischer absolvierte, den Tipp, sich bei dem Peckeloher Fleischwarenhersteller zu bewerben.

Nach einem einwöchigen Schnupperpraktikum, bei dem er seinen zukünftigen Ausbildungsplatz kennenlernte, stand für ihn fest: „Das mache ich auch.“ Nicht zuletzt überzeugten ihn die Vielfalt der Tätigkeiten und die guten Berufsaussichten nach der Ausbildung. Bis heute hat er seine Entscheidung nicht bereut.

Über seine herausragende Leistung freut sich auch die Wiltmann-Geschäftsleitung. Personalleiter Heinrich Ostlinning erklärt: „Auf qualifizierte Fachkräfte legen wir großen Wert – am liebsten aus der eigenen Ausbildung.“ Die Ausbildungsleistung des Unternehmens würdigte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag Berlin ebenfalls mit einer Urkunde.

André Ross ist bereits der dritte Bundessieger, der sein Handwerk im Hause Wiltmann erlernte. Die Bewerberzahlen gehen in den letzten Jahren allerdings stetig zurück. Jörg Hemkemeier, Ausbildungsleiter für die gewerblichen Berufe bei Wiltmann: „Für 2017 suchen wir noch junge Menschen, die Spaß an einer Ausbildung zum Fleischer hätten. Leider liegt der Fleischerberuf bei Schulabsolventen nicht im Trend. Dabei ist dieser Beruf abwechslungsreich und eröffnet vielversprechende Perspektiven.“

Mit der Abschlussprüfung im Juli 2016 wurde André Ross bei Wiltmann in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Inzwischen ist der Nachwuchs-Fleischer als Facharbeiter in der Kochwurst beschäftigt. Bis März bleibt er seinem Ausbildungsbetrieb noch als Geselle erhalten – dann beginnt die Meisterschule in Münster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4494260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852477%2F4852478%2F
Nachrichten-Ticker