Deutlich mehr Teilnehmer
Sportabzeichen heiß begehrt

Sassenberg -

Sportler sind Wiederholungstäter“ lobte Bürgermeister Josef Uphoff seine „Sportabzeichenfamilie“ bei der Übergabe der Urkunden für die ablaufende Saison im Sassenberger Sportlerheim. Allerdings nicht nur. Um knapp 15 Prozent konnten Stützpunktleiterin Maria Rüdenholz-Butterweck und ihre Kollegin Elke Ulbrich die Teilnehmerzahl in diesem Jahr steigern.

Montag, 23.01.2017, 06:01 Uhr

Begeisterung für das Sportabzeichen:  Bürgermeister Josef Uphoff, Monika Koch, Sparkassen-Niederlassungsleiter Thomas Grote, Maria Rüdenholz-Butterweck, Brigitte Sach, Elke Ulbrich, Kreisobmann Wolfgang Woiczyk und Claudia Sternberg.
Begeisterung für das Sportabzeichen:  Bürgermeister Josef Uphoff, Monika Koch, Sparkassen-Niederlassungsleiter Thomas Grote, Maria Rüdenholz-Butterweck, Brigitte Sach, Elke Ulbrich, Kreisobmann Wolfgang Woiczyk und Claudia Sternberg. Foto: -uvb-

Das ging aus den Zahlen hervor, die Wolfgang Woiczyk als neuer Sportabzeichen-Obmann für den Kreis Warendorf zur Ehrung mitgebracht hatte. Angesichts dieser Steigerung ging ein kleines Raunen durch den Kreis der Zuhörer.

Insgesamt gut 130 Menschen mehr als 2015 stellten damit in Sassenberg ihre sportlichen Fähigkeiten im Rahmen des Leistungsabzeichens unter Beweis.

Zum Kreis der „Wiederholungstäter“ zählt auch der Bürgermeister selber, der zum elften Mal teilnahm. Fünf Sportlerinnen erhielten neben ihrer Urkunde noch eine besondere Ehrengabe in Form eines kleinen vergoldeten Eichenblattes. Dazu gehörten Tilla Sparenberg und Monika Koch , die zum 25. Mal dabei waren. Claudia Sternberg legte die Prüfungen zum 30. Mal erfolgreich ab. Brigitte Sach wurde für 35 Teilnahmen geehrt und bei Gilla Kampelmann prangte sogar eine 40 in der Mitte des schmucken Abzeichens.

Maria Rüdenholz-Butterweck bedankte sich bei Niederlassungsleiter Thomas Grote von der Sparkasse Münsterland Ost für die langjährige Unterstützung. Das Kreditinstitut übernimmt die Kosten für das Leistungsabzeichen im Kinder- und Jugendbereich. Rund 490 der 570 Sportabzeichenteilnehmer in Sassenberg waren unter 18 Jahren alt.

„Ihr müsst nur kommen, die Motivation bekommt ihr von uns“, ermunterte Rüdenholz-Butterweck auch im nächsten Jahr fürs Sportabzeichen zu trainieren. Nach Pfingsten beginne wieder die reguläre Trainingszeit im Waldstadion. Dank der flexiblen Disziplinen kann jeder teilnehmen, hielt die Stützpunktleiterin fest. Selbst eine neue Hüfte oder ernsthafte Behinderungen seien kein Hindernis, betonte Rüdenholz-Butterweck.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4576388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852473%2F4852476%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker