Versammlung der Hubertusschützen
Kontinuität wird groß geschrieben

Sassenberg -

Kontinuität wird bei den Hubertusschützen Gröblingen-Velsen groß geschrieben. Im Rahmen ihrer Generalversammlung bestätigten sie Werner Fressmann, Thomas Gerlich, Jutta Westrup, Christoph Kortenbreer, Franz-Josef Abeck sowie Heinz-Josef Micke in ihren Ämtern.

Dienstag, 07.02.2017, 10:02 Uhr

Präses Peter Lenfers (l.) und Brudermeister Stefan Twehues (r.) gratulierten den gewählten und besätigten Vorstandsmitgliedern.
Präses Peter Lenfers (l.) und Brudermeister Stefan Twehues (r.) gratulierten den gewählten und besätigten Vorstandsmitgliedern. Foto: Christopher Irmler

Auf Rolf Dahlhoff, der nicht zur Wiederwahl antrat, folgt Stephan Stratmann . Stratmann tritt zudem die Nachfolge des langjährigen Fahnenoffiziers Heinz Osthoff an. Einstimmig genehmigten die Schützen eine Satzungsänderung, die es dem Verein laut Schriftführer Werner Fressmann ermöglicht, „junge Leute aus Warendorf und Sassenberg “ aufzunehmen. Bisher zählt die Schützenbruderschaft der beiden Bauerschaften 511 Mitglieder.

23 junge Frauen sind derzeit in der Damengarde aktiv. Brudermeister Stefan Twehues lobte das Engagement der Damen. „Es ist enorm, was diese Garde in den sieben Jahren auf die Beine gestellt hat.“ Auch die Ehrengarde mit ihren 43 Aktiven bekam von Twehues ein Sonderlob. Erst im vergangenen Jahr hatten die Ehrengardisten das 50-jährige Bestehen gefeiert.

Traditionell gehören zu den Versammlungen der Schützen geistliche Worte. Präses Peter Lenfers erläuterte am Beispiel des Heiligen Hubertus – des Namenpatrons der Schützenbruderschaft – die Bedeutung der Religion und baute eine Brücke zur Gegenwart. „Sehen ist eine Kunst und eine Übung. Wir nehmen nur wahr, was wir wahrnehmen wollen“, so Lenfers. „Wie sehen wir auf unsere Welt?“ Lenfers macht einen zunehmenden Nationalismus, Populismus und Extremismus in der Gesellschaft aus. Als Christ müsse man sich deutlich positionieren. „Ich kann diese populistische Jaulerei vom Untergang des Abendlandes nicht mehr hören.“ Er appellierte an die Schützen, vorurteilsfrei auf andere Menschen zuzugehen.

Gelegenheit dazu bietet sich bereits am kommenden Samstag. Dann feiern die Schützen ihr großes Winterfest im Hotel Börding. Hierzu werden unter anderem die Karnevalsprinzen aus Sassenberg und Warendorf erwartet, für Live-Musik sorgt die Steinfurter band „NaNu“.

Am 10. März wird in der Hubertushalle ein Doppelkopfturnier angeboten. Bis zum Schützenfest müssen sich alle Beteiligten jedoch noch gedulden – es findet am 17. und 18. Juni statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4611387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F4852473%2F4852475%2F
Berliner Platz: „Natürlich haben wir Angst“
Diese Geschäftsleute im Bereich Berliner Platz/Windthorststraße fühlen sich nach eigenen Angaben nicht sicher.
Nachrichten-Ticker