Charity-Golfturnier
Spezialfahrrad für Bethel

Sassenberg -

Seit vielen Jahren veranstaltet das Restaurant im Golfclub Schultenhof Peckeloh jährlich ein Charity-Turnier zur Unterstützung von Behinderten.

Mittwoch, 26.07.2017, 16:07 Uhr

Siegerfoto  (v. l.): Klaus Jäckel, Alexander Bulanov, Annegret Franz, Philipp Ventker, Remy und Antonio Caliandro (Ausrichter des Charity-Turniers), Christian Flöttmann, Karsten Böhm (Bethel), Herr Krop (Bethel) und Dr. Konrad Pielsticker (Präsident)
Siegerfoto  (v. l.): Klaus Jäckel, Alexander Bulanov, Annegret Franz, Philipp Ventker, Remy und Antonio Caliandro (Ausrichter des Charity-Turniers), Christian Flöttmann, Karsten Böhm (Bethel), Herr Krop (Bethel) und Dr. Konrad Pielsticker (Präsident) Foto: Schultenhof Peckeloh

Unermüdlich war Wirt Antonio „Pino“ Caliandro im Einsatz, um sein Charity-Turnier zum besonderen Erlebnis werden zu lassen. Er sammelte Gelder und Sachspenden von Sponsoren und ließ sich einiges einfallen, um die Golfer zur Teilnahme zu motivieren. Es sollten möglichst viele Spendengelder zusammen kommen. Der Erlös des Turnieres war bestimmt für die von Bodelschwingsche Stiftungen Bethel, die in diesem Jahr das 150 jährige Bestehen feiern. Gespendet wurde gezielt für die Einrichtung „Ophra2“, einer Wohn- und Betreuungseinrichtung für erwachsene Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen unterschiedlichen Grades.

Die Mühen zahlten sich aus, denn mit 108 Startern wurde der Teilnehmerrekord aller bisherigen Turniere in diesem Jahr erzielt.

Schon bei der Anmeldung warteten ein kleines Geschenk und eine Rundenverpflegung auf die Teilnehmer. Die meisten ließen es sich nicht nehmen, über die Startgebühr hinaus einen Betrag zu spenden. Um weitere Spenden zu generieren, verkaufte Mannschaftsspieler Yannik Köhnen an der Bahn 9 Abschläge an die Spieler. Wer seinen Abschlag sicher auf dem Grün wissen wollte, nahm dieses Angebot gerne an, und überließ dem Spieler mit dem einstelligen Handicap (HCP 1,1) den Schlag. Neben dem Beitrag für einen guten Zweck lockte ein Preis die Golfer. Für den Sponsor des durch Yannick am nächsten zur Fahne geschlagenen Balles gab es einen Gutschein für ein Wochenende in einem Cabrio zu gewinnen. Darüber freute sich Dr. Ulrike Jahrmann.

Zur Halbzeit des Turnieres wartete hinter dem Grün der Bahn 9 ein Grillwagen, bestückt mit Würstchen, Steaks und kalte Getränken.

So waren die Teilnehmer bestens motiviert und griffen bei der Tombola auf der Clubterrasse noch einmal gerne ins Portemonnaie. Vor dem großen Grillbuffet gab es die Verlosung der zahlreichen Preise. Den Hauptpreis, einen neuen Golfschläger, nahm Peter Manns entgegen.

Nach Abschluss des Turnieres begrüßte Präsident Dr. Konrad Pielsticker zunächst die Vertreter der von Bodelschwingschen Stiftungen Bethel, Karsten Boehm und Herrn Krop. Stolz verkündete er das Spendenergebnis des Turnier-Tages. 5750 Euro waren bei den verschiedenen Aktionen zu Gunsten von „Ophra 2“ eingenommen worden. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte Karten Boehm, Leiter dieser Einrichtung, hocherfreut. „Damit können wir uns endlich ein Rollfiets kaufen“. Ein Rollfiets, erklärte er, ist ein Fahrrad mit einem Vorbau, auf dem ein Rollstuhlfahrer mitgenommen werden kann. „So können wir auch mit Schwerstbehinderten hinaus in die Natur.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5034045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker