Triathlon: Appell an Anlieger
„Gegenseitige Rücksichtnahme“

Sassenberg -

Der Countdown läuft für den 30. Triathlon am Feldmarksee, der diesmal gleich an zwei Tagen stattfindet. Für das Orga-Team bedeutet das noch einmal einen größeren logistischen Aufwand. Ein wichtiger Punkt auf der Liste ist die Sicherheit an der Strecke. Hier bitten die Veranstalter alle Beteiligten um gegenseitige Rücksichtnahme.

Mittwoch, 02.08.2017, 06:08 Uhr

Die beiden Karten zeigen den Streckenverlauf für die Rad-Wettkämpfe am Samstag (kleinere Abbildung) sowie am Sonntag (größere Abbildung).  
Die beiden Karten zeigen den Streckenverlauf für die Rad-Wettkämpfe am Samstag (kleinere Abbildung) sowie am Sonntag (größere Abbildung).   Foto: Sassenberger Triathlon

Um Schwimmen, Radfahren und Laufen dreht sich am kommenden Wochenende wieder alles in der Hesselstadt: In diesem Jahr feiert der Sassenberger Triathlon seine 30. Auflage. Aus diesem Anlass erstreckt sich die Veranstaltung über zwei Tage.

Am Samstag, 5. August, werden unter anderem die CISM Military World Championships sowie Ligen des Nordrhein Westfälischen Triathlon Verbandes ausgetragen.

Am Sonntag, 6. August, stehen die Volks-Distanz, der Münsterland GrandPrix, der Mil-Tri-Cup, der 1. Barmer-StaffelCup sowie das Jubiläumshighlight – die auf 30 Startplätze limitierte und bereits ausgebuchte Mittel-Distanz – auf dem Programm.

Für die Organisatoren bedeutet das einen enormen logistischen Aufwand. Vor allem die Sicherung der Sportstrecken ist ein wichtiger Punkt auf der Liste. „Wie in jedem Jahr kommt es an diesem Termin wieder unweigerlich zum Aufeinandertreffen der Erntemaschinen und den Radfahrern des Triathlons im Gebiet um Füchtorf“, teilt der VfL mit. „Bislang hat dies immer gut funktioniert. Schwierige Situationen konnten stets vermieden werden. Um dafür zu sorgen, dass dies weiterhin so bleibt, möchten wir die betreffenden Anwohner bitten, ihre Fahrzeuge und landwirtschaftlichen Arbeitsgeräte rechtzeitig auf das Feld zu bringen.“ Die Begründung dafür lautet: „Die Radfahrer können den Asphaltbelag der Straße mit ihren Rennrädern nur unter größter Gefahr verlassen.“

Auch Hunde und Katzenbesitzer sollten, um Gefahren zu vermeiden, ihre Tiere vom Renngeschehen fern halten und nicht frei laufen lassen.

Das gesamte Orga-Team des Sassenberger Triathlon bittet alle Beteiligten um gegenseitige Rücksichtnahme, damit auch zukünftig keine Gefahrensituationen entstehen. Die Radstrecke wird am Samstag von circa 11 bis 17.30 Uhr und am Sonntag von circa 10 bis 15 Uhr durchgehend von Radfahrern in Anspruch genommen.

Das Orga-Team appelliert an die Anlieger: „Wir hoffen auf Ihr Verständnis für die entstehenden Einschränkungen und Ihre Bereitschaft bei einer internationalen erstklassigen Sportveranstaltung mitzuwirken!“

Weitere Infos finden Interessierte auf:

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5049845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker