Sommerfest der Sassenberger Biker
Mit dem Planwagen nach Warendorf

Sassenberg -

Am 5. August war es wieder mal soweit, die Motorradfreunde Sassenberg trafen sich zu ihrem alljährlichen Sommerfest. In diesem Jahr wurde weder Fahrrad gefahren noch ein Schützenfest veranstaltet.
Der Vergnügungsausschuss hatte in diesem Jahr zur Planwagenfahrt geladen.

Freitag, 18.08.2017, 20:08 Uhr

Mit dem Planwagen statt auf dem Motorrad ging es für die Biker nach Warendorf, um dort an einer Stadtführung teilzunehmen.
Mit dem Planwagen statt auf dem Motorrad ging es für die Biker nach Warendorf, um dort an einer Stadtführung teilzunehmen. Foto: privat

Gegen 14 Uhr trafen sich 32 Mitglieder an Wilders Hütte. Als dann gegen 14.30 Uhr zwei Planwagen vorfuhren, wurden diese erst mit flüssiger Wegverpflegung beladen, bevor die Mitglieder sich auf den Planwagen verteilen durften. Die Fahrt ging von Wilders Hütte über den Hilgenbrink durch Sassenberg auf die Lange Wiese Richtung Warendorf bis zum Wilhelmsplatz.

Auf dem Wilhelmsplatz angekommen ging es zu Fuß zum Warendorfer Rathaus. Dort war um 15.30 Uhr der Treffpunkt für den geführten Stadtrundgang. Die Stadtführerin erzählte den Teilnehmern mit Witz, Charme und schönen Details viel Neues und auch schon Bekanntes der Warendorfer Stadtgeschichte und -häuser. Dabei ging es bei sonnigen und leicht bedeckten Wetter circa eineinhalb Stunden durch die Warendorfer Altstadt.

Anschließend wurden die Planwagen wieder bestiegen, um den Rückweg nach Wilders Hütte anzutreten. Während die Motorradfreunde die Rückfahrt der Planwagenfahrt in vollen Zügen genossen, machten sich drei Mitglieder per Pkw auf zu Wilder Hütte, um dort schon für die Ankunft der Planwagen und deren Insassen alle weitere vorzubereiten. Die gegen 18.30 Uhr eintreffenden Planwagenfahrer konnten so, dank der guten Vorbereitung, auch gleich mit dem frisch gerillten Fleisch und Wurst, sowie diversen Salaten den erste Hunger stillen. Denn eine Planwagenfahrt die ist lustig und macht hungrig und durstig.

Nachdem alle gut gesättigt waren, ging es übergangslos in den gemütliche Teil des Abends über.
Es wurde über die schon erlebten Reisen , sowie die noch geplanten Touren dieser Saison ausführlich gesprochen. Gefeiert wurde dann bis spät in die Nacht hinein.

Ein besonderen Dank geht an die Organisationen Maria Hecker und Andreas Hülsmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5088729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
„Bevor man auf der Straße landet, nimmt man alles“
Wohnungsnot unter Studierenden: „Bevor man auf der Straße landet, nimmt man alles“
Nachrichten-Ticker