Kommunalpolitischer Frühschoppen der CDU
Breitband für alle

Sassenberg -

Zum kommunalpolitischen Frühschoppen hatte jetzt der CDU Stadtverband Sassenberg-Füchtorf in die Begegnungsstätte Mühle in Sassenberg eingeladen. Gastredner war der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker.

Freitag, 15.09.2017, 12:09 Uhr

Zogen ein politisches Resümee: Bürgermeister Josef Uphoff, MdB Reinhold Sendker sowie CDU-Vorsitzender Rüdiger Völler (v. l.).
Zogen ein politisches Resümee: Bürgermeister Josef Uphoff, MdB Reinhold Sendker sowie CDU-Vorsitzender Rüdiger Völler (v. l.). Foto: CDU

Zum kommunalpolitischen Frühschoppen hatte jetzt der CDU Stadtverband Sassenberg-Füchtorf in die Begegnungsstätte Mühle in Sassenberg eingeladen. Gastredner war der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker . Unter dem Titel „Leistungen der Bundesrepublik für Kommunen“ berichtete Sendker über seine Arbeit der vergangenen vier Jahre im Deutschen Bundestag, sowie über aktuelle politische Herausforderungen.

Dass Reinhold Sendker die Städte und Gemeinden besonders am Herzen liegen, belegte er an einigen Punkten mit Zahlen, die zu einer Entlastung für die städtischen Haushalte führte. Sendker, selbst fast 30 Jahre Ratsmitglied der Stadt Ennigerloh, davon viele Jahre als Fraktionsvorsitzender: „Der Bund konnte in der vergangenen Legislaturperiode die Städte und Gemeinde um mehrere Milliarden Euro entlasten.“ Allein für die Stadt Sassenberg ergebe sich ein Betrag von circa 3,3 Millionen Euro, initiiert durch verschiedenste Gesetzesvorhaben, so Sendker.

Ein weiteres Thema das den anwesenden CDU-Mitgliedern unten anderem auf dem Herzen lag, war die Internetbreitbandversorgung im ländlichen Raum. Durch Unterstützung von Reinhold Sendker sei es möglich gewesen, für den Kreis Warendorf Fördergelder in Höhe von 50 Millionen in Berlin erfolgreich zu beantragen. Das ebne den Weg für eine flächendeckende Versorgung im gesamten Kreis Warendorf, so auch für das Stadtgebiet Sassenberg, mit einer Internetbreitbandversorgung von mindestens 50 MB. „Wenn alles gut und zügig läuft, dann können die ersten Baumaßnahmen für den Breitbandausbau Anfang 2018 starten“, so Sendker. Nach seinem Bericht aus Berlin stand Sendker noch für weitere Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5149991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker