Kolpingsfamilie: „Feed and Run“
Tischgesellschaft nach Zufallsprinzip

Füchtorf -

Miteinander ins Gespräch kommen, sich kennenlernen und zudem gut essen: Das sind – grob umrissen – die Ziele der Aktion „Feed and Run“.

Dienstag, 07.11.2017, 10:11 Uhr

Ein Prosit auf einen geselligen Abend! Nach dem Auftakt im Pfarrheim teilte sich die Runde auf die einzelnen Gastgeber auf.
Ein Prosit auf einen geselligen Abend! Nach dem Auftakt im Pfarrheim teilte sich die Runde auf die einzelnen Gastgeber auf. Foto: Christopher Irmler

Am Samstagabend nahmen 18 Teilnehmer am Angebot der Kolpingsfamilie teil. Nach einem Begrüßungssekt im Pfarrheim wurden mittels Flaschendrehen die drei zu bildenden Gruppen ermittelt. Nach diesem gemeinsamen Auftakt teilte sich die Runde auf.

Neben den Eheleuten Hildegard und Josef Obermeyer hatten sich bereits im Vorfeld auch Daniela und Klaudius Freiwald sowie Martina Erdmann und Willi Rennemeier bereit erklärt, als Gastgeber jeweils eine Gruppe zu bekochen.

„Es geht nicht darum, irgendein besonderes Gericht zu kochen. Wichtig ist das Kennenlernen“, so Ludger Wessel, der den Abend gemeinsam mit Daniela Freiwald und Josef Klösener organisiert hatte. Hilfe erhielten sie zudem von Kristina Freiwald.

Nach den kleineren geselligen Runden kamen alle Beteiligten zum Abschluss noch einmal im Pfarrheim zusammen. Hier tauschten sie sich beim gemeinsamen Nachtisch aus und berichteten auch über das eine oder andere Rezept dieses Abends.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5270781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker