KCK feiert Beginn der fünften Jahreszeit
Volles Programm zum Sessionsauftakt

Sassenberg -

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen! Am Samstag, pünktlich um 11.11 Uhr, hisste Prinz Schucki I. unter tatkräftiger Mithilfe seines Elferrats das große KCK-Banner vor seinem Haus in der Kolpingstraße. Damit war der offizielle Startschuss zur 71. Sassenberger Karnevalssession gefallen. Nach diesem Auftakt nach Maß im kleinen Kreis, verbunden mit einem kleinen Umtrunk um Hause des jecken Regentenpaares, folgte ebenfalls zu närrischer Stunde das nächste karnevalistische Fest.

Sonntag, 12.11.2017, 23:11 Uhr

Die KCK-Fahne weht wieder: Bis zur nächsten Pripro bleibt die Kolpingstraße das Zentrum der Sassenberger Narren. Präsident Ulrich Krewerth (r.), Prinzessin Karin I. und Prinz Schucki I. begrüßten die Jecken im Sportlerheim (kleines Foto).ssin
Die KCK-Fahne weht wieder: Bis zur nächsten Pripro bleibt die Kolpingstraße das Zentrum der Sassenberger Narren. Präsident Ulrich Krewerth (r.), Prinzessin Karin I. und Prinz Schucki I. begrüßten die Jecken im Sportlerheim (kleines Foto).ssin Foto: Christopher Irmler

Im Sportlerheim begrüßte KCK-Präsident Ulrich Krewerth die Aktiven des Vereins. Da der für die Karnevalsfreunde so wichtige 11.11. in diesem Jahr auf einen Samstag falle, habe man sich entschlossen, diesen Umstand voll und ganz auszukosten. „Zuletzt hatten wir im Jahr 2006 das Glück. Das ist jetzt genau elf Jahre her – das passt also.“

Auch Prinz Schucki I. war die Vorfreude anzusehen. „Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht. Es macht einfach Spaß, mit euch zu feiern.“

Keinerlei Lampenfieber zeigte Hofsänger und Ex-Prinz Stocki I., der das neue Mottolied „Der Do-Do-Do-Dombrowski“ präsentierte. Die nun eingeläutete Session steht unter dem Motto „Sassenberg lacht, wenn Dombrowski erwacht.“

Ein Facelift der besonderen Art erhielt eben jener besungene „Dombrowski“ während der Zeit seit Aschermittwoch. Ausgestattet mit einem neuen Stirnband und neuen Glöckchen, erstrahlt er nun in neuem Glanz. Auch wenn die Mitglieder der Tanzformationen, des Elferrats und des Komitees den Sessionsstart allzu gerne ausgelassen gefeiert hätten, war dennoch ein wenig Zurückhaltung gefragt. Schließlich standen viele von ihnen bereits ab 20.11 Uhr im Rahmen der vierten Auflage der Herrensitzung auf der Bühne des Hotels Börding. „Ein wenig Disziplin ist da schon gefragt. Wir wollen ja heute Abend noch ordentlich feiern können“, merkte Krewerth schmunzelnd an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5282760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker