Feuerwehr wächst
Gut gerüstet für den Einsatz

Füchtorf -

„Ich habe die schöne Aufgabe, die Schlüssel der drei Fahrzeuge dem Leiter der Feuerwehr zu übergeben“, sagte Bürgermeister Josef Uphoff. „Es ist ein stolzer Tag für die Feuerwehr, ein stolzer Tag für den Löschzug Füchtorf. Wir in Rat und Verwaltung nehmen die Arbeit der Feuerwehr mit großem Respekt entgegen.“ Stolz ist der Löschzugs Füchtorf auf seine drei „Neuen“: das Mannschaftstransportfahrzeug, das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz.

Dienstag, 27.03.2018, 22:03 Uhr

Symbolische Schlüsselübergabe von Bürgermeister Josef Uphoff an Wehrführer Matthias Freese.
Symbolische Schlüsselübergabe von Bürgermeister Josef Uphoff an Wehrführer Matthias Freese. Foto: Christopher Irmler

Sie sind der Stolz des Löschzugs Füchtorf: das neu angeschaffte Mannschaftstransportfahrzeug, das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz. Seit August 2016 trafen die Fahrzeuge nach und nach ein. Dank der Neuanschaffungen konnte unter anderem ein rund 30 Jahre alter VW T2 ausgemustert werden. Am Samstagabend luden Wehrführung und Verwaltung zur Feierstunde.

„Die Einsatzbereitschaft war und ist immer gegeben“, betonte der Leiter der Feuerwehr Matthias Freese gleich zu Beginn. Dennoch sei eine Modernisierung des Fuhrparks von Zeit und Zeit nötig. Daher galt sein Dank den Vertretern der Politik, die die nötigen Mittel zur Verfügung gestellt hatten. Klar, dass die Kameraden diesen freudigen Anlass nun mit vielen geladenen Gästen feierten.

Damit die Kameraden heil von ihren Einsätzen zurückkehren, segneten die Priester Norbert Ketteler und Michael Prien die neuen Fahrzeuge. Es gehe darum, dass die Aktiven all das erhielten, was sie brauchten - nicht nur in materieller Hinsicht, wie Prien betonte. Es gehe auch um Anerkennung für den Dienst zum Wohle der Allgemeinheit.

„Ich habe die schöne Aufgabe, die Schlüssel der drei Fahrzeuge dem Leiter der Feuerwehr zu übergeben“, sagte Bürgermeister Josef Uphoff . „Es ist ein stolzer Tag für die Feuerwehr, ein stolzer Tag für den Löschzug Füchtorf. Wir in Rat und Verwaltung nehmen die Arbeit der Feuerwehr mit großem Respekt entgegen.“ Die Diskussionen rund um Bedarf, Details der Ausstattung und Modifikationen hätten sich gelohnt, so Uphoff. Alle neuen Fahrzeuge haben ihre Feuertaufe bereits bestanden.

„Die Feuerwehr hat sich zu einer echten Task-Force-Einheit entwickelt“, so der stellvertretende Landrat Winfried Kaup mit Blick auf die enorme Bandbreite der geleisteten Einsätze. „Die Freiwillige Feuerwehr ist ein leuchtendes Beispiel für Gemeinschaftssinn und Nächstenliebe. Dienst bei der Feuerwehr ist Dienst am Nächsten. Sie haben Vorbildfunktion für die gesamte Gesellschaft, vor allem für die Jugend.“

„Keines dieser Fahrzeuge würde ohne Sie funktionieren“, unterstrich auch Bundestagsabgeordneter Bernhard Daldrup das große Engagement der Kameraden. Zudem ermutigte Daldrup sie, sich nicht von Gaffern entmutigen zu lassen.

Einen Seitenhieb in Richtung des von der CSU bekleideten Innenministeriums wollte sich der Sozialdemokrat nicht verkneifen. „Egal, welcher Innenminister auch kommt. Ich sage Ihnen eins: Feuerwehrautos bleiben rot.“

Füchtorfs Löschzugführer Michael Lienker begrüßte als Ehrengast Rico Riebe. Der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Löcknitz war eigens angereist, um an der Feierstunde der Partnerstadt teilzunehmen. Eine tolle Geste!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker