Neue Erkenntnisse in Sassenberg
Mordkommission wird aufgelöst

Sassenberg -

Nach dem Großeinsatz der Polizei am vergangenen Wochenende gibt es erste neue Erkenntnisse.

Freitag, 22.06.2018, 22:00 Uhr

Neue Erkenntnisse in Sassenberg: Mordkommission wird aufgelöst

Hintergrund der Auseinandersetzung war laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt ein privates Kaufgeschäft. „Es ging um die Rückabwicklung des Geschäfts“, erklärt Botzenhardt auf WN-Anfrage. Die beiden Männer aus Lüdenscheid – 25 und 64 Jahre alt – wollten ihr Geld zurück. Dabei sei es wohl zum Streit gekommen, der dann eskaliert sei. Die Verletzung des Sassenbergers ist offensichtlich nicht so schlimm, aber über den Ursprung muss die Rechtsmedizin noch ein abschließendes Urteil fällen. Erst dann könne mit Gewissheit gesagt werden, ob es sich bei den Verletzungen um eine Schuss- oder Messerstichwunde handle, oder ob die Verletzungen bei einem Sturz entstanden sind. Für die Staatsanwaltschaft in Münster ist der Fall jedenfalls erstmal erledigt. „Die Mordkommission wird aufgelöst, und der Fall geht zurück an die Polizei in Warendorf.“ Hier werden dann die weiteren Ermittlungen geführt, um den Fall aufzuklären.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5841547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Fischsterben im Aasee: Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Nachrichten-Ticker