Nachbarschaft Löcknitzer Straße
Spannendes Wikinger-Schach

Sassenberg -

Bei herrlichem Sommerwetter, für das Sylke Zupp gesorgt hatte, traf sich die Nachbarschaft Löcknitzer Straße zu einem spannenden KUBB-Turnier.

Freitag, 31.08.2018, 05:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.08.2018, 05:00 Uhr
Die Nachbarschaft Löcknitzer Straße traf sich zum Wikinger-Schach und erlebte dabei spannende Spiele.
Die Nachbarschaft Löcknitzer Straße traf sich zum Wikinger-Schach und erlebte dabei spannende Spiele. Foto: privat

KUBB ist in Deutschland auch unter dem Namen „Wikinger-Schach“ bekannt. Es symbolisiert eine Schlacht, in der zwei verfeindete Gruppen für ihren König kämpfen. Es ist ein Wurfspiel, das keine sportlichen Höchstleistungen abfordert. Etwas Wurfgeschick ist natürlich von Vorteil. Entstanden war die Idee zum Turnier auf einer gemeinsamen Radtour. Und so traf sich die Nachbarschaft auf dem Bolzplatz gegenüber dem Silberfuchs. Schnell waren die Spielfelder markiert und die Spielmaterialien aufgebaut. Damit es viele Spiele geben konnte, wurde in Mixed-Teams nach dem kurzen Modus gespielt. Nach der in Skandinavien eher üblichen langen Version können Spiele über mehrere Stunden gehen. Nachdem jedem Nachbarn eine „neue“ Frau zugelost worden war, starteten äußerst spannende Spiele. Nach jeweils sieben zu bestreitenden Spielen standen Ralf Zupp und seine Spielpartnerin als Sieger fest. Sie waren aber bereit, den Titel in einer Endrunde mit den vier punktbesten Teams, neu auszuspielen. So setzten sich schließlich Heike Tarner und Thomas Hüser knapp gegen die spielstarke Konkurrenz durch. Unter dem Beifall der Nachbarschaft nahmen sie den neu gestifteten Pokal entgegen. Es wurde vereinbart, das Turnier am Ende der Sommerferien wieder auszutragen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6012299?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Polizei fordert in NRW Helmpflicht für Radfahrer
Reaktion auf Fahrradunfälle: Polizei fordert in NRW Helmpflicht für Radfahrer
Nachrichten-Ticker